Grundsätzliches über Öfen

Alles was nicht zu anderen Themen passt, hat hier seinen Platz.

Moderator: ScarlettOHara

Antworten
Helmut aus VB
Beiträge: 15
Registriert: 24. Feb 2021, 21:48

Grundsätzliches über Öfen

Beitrag von Helmut aus VB » 1. Mär 2021, 22:45

Hallo an alle die sich für einen neuen Ofen interessieren.
Ich habe jetzt schon öfter gelesen, was ist der beste Ofen. Oder welchen Ofen empfehlt ihr.
Ich möchte mal versuchen euch ein wenig zu helfen. Es kann keinen Besten Ofen oder Empfehlung
geben. Jeder Ofen hat Vorteile und Nachteil, nur warm machen tun sie alle. Der eine so der andere
anders. Vom Grundsatz her gibt es 2 Typen von Öfen ( Konvektionswärme und Strahlungswärme).
Konvektionswärme und Strahlungswärme sind 2 völlig verschiedene Dinge.
Pauschal kann man sagen, alle Öfen sind Konvektionsöfen außer Speicheröfen die mit Strahlung
Arbeiten. Es gibt auch Konvektionsöfen mit Speicher, das sind Öfen, im Inneren zusätzlich mit Scharmott
der wärme speichert. Sie speichern die Wärme im Rahmen ihrer Möglichkeiten und geben
sie Zeitlich versetzt wieder ab. Sind aber trotzdem Konvektionsöfen. Konvektionsöfen haben die Eigenschaft
schnell wieder abzukühlen wenn das Feuer erloschen ist.
Manchen Konvektionsöfen hat man ein wenig Speckstein dran gebastelt und sagt dann auch Specksteinofen
dazu. Hier ist es das gleich. Es müsste Kaminofen mit Speckstein Verkleidung heißen. Das ist irreführend.
Pellet Öfen sind auch Konvektionsöfen. Der Pellet Ofen heizt eben mit Pellets.
Es gibt auch Pellet Öfen die Scheitholz verbrennen, wie gut das geht kann ich nicht sagen da keine eigene Erfahrung.

Speicheröfen fallen in erst Linie durch ihr Gewicht und Abmessungen auf. Ein kleiner Specksteinofen kann schnell
auf 1000 Kg kommen und ein Kachelofen schafft das auch. Wenn ich sage Kachelofen meine ich nicht Heizkamin mit
Kacheln zur Verkleidung. Speicheröfen werden nicht hin gestellt und angeschlossen, sie werden gemauert oder geklebt.
Specksteinofen: Das bringt natürlich manchmal einige Probleme. Ist der Standort stabil, an dem der Ofen stehen
soll. Der Ofen darf nicht auf Estrich stehen. Nach dem Anheizen dauert es lange bis der Ofen heizt ( ca. 3 – 4 Stunden).
Kamin muss vom Durchmesser passen. Und billig sind sie auch nicht, Das sind echte Nachteile die diese Öfen haben.
Wenn diese Schwergewichte aber einmal auf Temperatur sind spielen sie ihre Stärke voll aus. Kein Ständiges nachlegen,
Keine trockene und heiße Luft, keine Überhitzung im Raum, der Holzverbrauch ist relativ gering, keine Konvektionswärme
und kein Staub der durch die Luft fliegt, keine Dunklen Flecke an der Decke. Mit einem Specksteinofen ( je nach Größe und
Baulichen Gegebenheiten), kann man einzelne Zimmer, ganze Wohnung, oder Haus beheizen. Nichts wird überhitzt.
Bei einem Kachelofen ist es ähnlich. Natürlich gibt es zu allen Ofentypen noch Abwandlungen ( Wärmetauscher ).
Das Grundprinzip bleibt das gleiche. Alle Öfen haben ihre Berechtigung , Vorteile, sowie Nachteile. Den perfekten Ofen
gibt es nicht. Orientiert euch an den vor und Nachteilen und entscheidet nach euren Bedürfnissen.
Ich hoffe mein Beitrag hilft ein wenig.
Gruß Helmut

Antworten