Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Alle Fragen rund um Schornsteine

Moderator: ScarlettOHara

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 18. Feb 2018, 14:24

Das es während des normalen Betriebes feucht wird hatte ich vermutet weil es immer weiter getropft ist...vllt habe ich den Anheizvorgang einfach nicht lange genug durchgezogen.

Bezüglich des Holzes. Ich habe mir von einem Bekannten Förster Holz gekauft welches seit min einem Jahr liegt. Dann habe ich mir extra im Internet ein Messgerät zur Feuchtigkeitsmessung gekauft und ich liege hier bisher immer zwischen 16-18%.

Bisher würde ich sagen das einfach der Fehler bei mir und meinem Anheizvorgang lag...vllt auch daran das der Schornstein ewig nicht benutzt wurde (wie Schloti angemerkt hat). Kann leider nicht sagen wie lange vorher der nicht benutzt wurde aber da liegen wir aufgrund des Alters der Vorbesitzerin bestimmt bei 4-5 Jahre zusätzlich einem Jahr (halbes Jahr im Winter renoviert deswegen das ganze Jahr kein Ofen an gehabt)

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 20. Feb 2018, 15:49

Schwarzmann hat geschrieben:Hat der Schornstein eine Gesamtlänge Sohle - Mündung von maximal 5 Metern, so kann auch von unten gekehrt werden und Du sparst Dir die Dachtritte und der Schornsteinfeger die gefahrengeneigte Dachbegehung. Allerdings ist die Kehrung vom Wohnzimmer aus immer so eine Sache....wegen der Verschmutzungsgefahr. Aber dagegen nimmt man einen Schaumstoffpfropfen, den man in das Türchen presst und DA hindurchfegt.



Ich habe gerade mal hierzu das entsprechende Gesetz gesucht finde es aber nicht, kann mir irgendeiner mal sagen wo ich diese Regelung finde damit ich diese meinem Schornsteinfeger sagen kann.

Bisher gibts übrigens nichts neues, Der Schornstein ist nach euren Tipps das ganze WE knochentrocken gewesen und ich bin bestens zufrieden

Schwarzmann
Beiträge: 705
Registriert: 20. Jan 2016, 20:27

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von Schwarzmann » 20. Feb 2018, 15:53

Wie lange nun der Schornstein unbenutzt war spielt keine Rolle, ebenso ist eine Außendämmung nahezu unwirksam, da das bereits ein mehrschaliger Schornstein IST. Sowas ist im Freien mords aufwändig und riesen teuer.

Natürlich ist der Schornstein mit 25x25 von der Querschnittsfläche fast 4-mal größer als das Rauchrohr und daher wäre es TECHNISCH perfekt ein Rohr einzuziehen, aber:

a) KOSTEN

b) wenn man die technischen Bedingungen (An- und Fortheizen) anpasst geht das auch SO !
Viel Erfolg beim Ausprobieren und Feuern

Grüße vom Schwarzmann


(zur Zeit kein eigener Ofen)

Bild
https://www.youtube.com/watch?v=wwoIzLTl_i8

Schwarzmann
Beiträge: 705
Registriert: 20. Jan 2016, 20:27

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von Schwarzmann » 20. Feb 2018, 15:55

kann mir irgendeiner mal sagen wo ich diese Regelung finde damit ich diese meinem Schornsteinfeger sagen kann.


in der DIN 18 160

..."wird der Schornstein nicht von der Mündung aus gereinigt, so muss die oberste Reinigungsöffnung maximal 5m unterhalb der Mündung sein....".....


staubarme Kehrung durch Schaumstoffeinsatz in der Reinigungsöffnung

Bild
Viel Erfolg beim Ausprobieren und Feuern

Grüße vom Schwarzmann


(zur Zeit kein eigener Ofen)

Bild
https://www.youtube.com/watch?v=wwoIzLTl_i8

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 20. Feb 2018, 16:25

Schwarzmann hat geschrieben:Wie lange nun der Schornstein unbenutzt war spielt keine Rolle, ebenso ist eine Außendämmung nahezu unwirksam, da das bereits ein mehrschaliger Schornstein IST. Sowas ist im Freien mords aufwändig und riesen teuer.

Natürlich ist der Schornstein mit 25x25 von der Querschnittsfläche fast 4-mal größer als das Rauchrohr und daher wäre es TECHNISCH perfekt ein Rohr einzuziehen, aber:

a) KOSTEN

b) wenn man die technischen Bedingungen (An- und Fortheizen) anpasst geht das auch SO !


Also wie bereits erwähnt ist bei mir jetzt alles super mit euren Tipps. Das der Schornstein lange nicht benutzt wurde ist Fakt, wenn das aber nicht ausschlaggebend ist..dann ist das so :D

Ich habe auf jeden Fall mit den Anheizvorgängen die ich mit eurer Hilfe nun fahre echt erfolgreich und das jetzt schon mehrere Tage.

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 20. Feb 2018, 16:27

Schwarzmann hat geschrieben:
kann mir irgendeiner mal sagen wo ich diese Regelung finde damit ich diese meinem Schornsteinfeger sagen kann.


in der DIN 18 160

..."wird der Schornstein nicht von der Mündung aus gereinigt, so muss die oberste Reinigungsöffnung maximal 5m unterhalb der Mündung sein....".....


staubarme Kehrung durch Schaumstoffeinsatz in der Reinigungsöffnung

Bild


Vielen Dank (auch fürs Bild) das werde ich meinen Schornsteinfeger mal vorschlagen (vorher zur sicherheit mal messen, aber ich bin mir ziemlich sicher das ich da unter 5m liege)

Schwarzmann
Beiträge: 705
Registriert: 20. Jan 2016, 20:27

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von Schwarzmann » 20. Feb 2018, 16:54

Mach ihm das schmackhaft:

- er arbeitet im Warmen und nicht in Wind und Wetter
- erheblich unfallsicherer
- er bekommt selbst praktisch keinen Staub ab
- es ist so auch schneller als Leiteraufstellen, aufs Dach, kehren, wieder rein....

Notfalls kaufst oder machst so nen Schaumstoffeinsatz selber, dann hast se immer da und er kanns nicht vergessen. Pyramindenstumpf nach Maß des Türchens 10cm stark mit Schlitz aus Schaumstoff (ich hab mir einen aus ner Matratze vom Sperrmüll gemacht).

Und natürlich wichtig: beim 25/25 Querschnitt muss seine Kehreinlage am Stoßbesen 40cm Durschmesser haben !

(gibt nämlich auch welche, die "kehren" gaaaanz sauber indem sie einfach einen unterquerschnittigen Besen nehmen - MURKSER!)
Viel Erfolg beim Ausprobieren und Feuern

Grüße vom Schwarzmann


(zur Zeit kein eigener Ofen)

Bild
https://www.youtube.com/watch?v=wwoIzLTl_i8

Schloti
Beiträge: 275
Registriert: 6. Dez 2013, 20:00
Wohnort: Mittelfranken

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von Schloti » 20. Feb 2018, 17:56

Es sollte aber auch vernünftig Platz zum Arbeiten vor dem Kamintürchen sein. Mit der Haspel wird da kaum was gehen. wenn richtig gekehrt werden soll bei einem 25x25 Schornstein

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 20. Feb 2018, 19:03

Okay, ich werde ihn die Tage Mal anrufen und ihn fragen sobald ich den Schornstein ausgemessen habe.
Vielen dank

hassaufsohn
Beiträge: 230
Registriert: 15. Okt 2016, 20:42

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von hassaufsohn » 21. Feb 2018, 07:07

Schwarzmann hat geschrieben:
(gibt nämlich auch welche, die "kehren" gaaaanz sauber indem sie einfach einen unterquerschnittigen Besen nehmen - MURKSER!)


leider wahr, und daher kehr ich mir den am liebsten selbts da auch auf nachfrage gern gesagt wird.. das reicht völlig aus..
mit seinem knappen 25cm besen.. und natürlich schon recht abgenutzt..
eine gute dreckschaufel voll kann ich da immer noch rausholen nach dem kehren :|

Antworten