Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Alle Fragen rund um Schornsteine

Moderator: ScarlettOHara

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 13. Feb 2018, 09:07

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Schornstein.

Zu beginn einmal die Gegebenheiten.
Schornstein ist ca 4,5 m hoch und ragt 2m aus dem Dach raus Durchmesser innen ist 250mm, es ist eine Welle oben drauf die verhindern soll das es reinregnet (Abstand zur Öffnung ca 10-15 cm)

Das Haus ist von 1971 und hatte vorher einen alten selbst gemauerten Kamin dran den wir weggerissen haben und durch einen neuen Kaminofen der Firma Haase ersetzt haben. Kaminofen hat eine Mittlere Abgastemperatur von 310°C

Jetzt habe ich bei den momentan kalten Temperaturen das Problem das mir wirklich der Schornstein bis zur Reinigungstür voll läuft mit Flüssigkeit
Es tropft wirklich von oben nach unten.

Jetzt hatte ich letztens den Schornsteinfeger da und wir haben überlegt was man machen kann, er hatte quasi drei Möglichkeiten und ich würde gerne hier mal wissen was ihr denkt?

1. neues einwandiges Rohr in den Ofen ziehen
positiv: soll die Versottung definitv verhindern
negativ: teuer mit ca 350€ Materialkosten

2. Einen Windgerichteten Aufsatz für die Schornsteinöfffnung (Kenne leider den Fachbegriff nicht, soll wohl die Luft schneller rausziehen)
positiv / negativ: Der Shcornsteinfeger hat keine Erfahrung mit sowas und weiß auch nicht wie teuer das wird und ob es was bringt

3. Den Schornstein außen (für die 2m) dämmen (Mineralwolle und Dachschindeln)
positiv: günstiger als neues Rohr und schönes Äußeres
negativ: Keine 100% Garantie das es dadurch besser wird


Evtl 4. Möglichkeit wäre es Punkt 2 und 3 zu kombinieren

Ich habe das Gefühl das je kälter es ist desto kälter es draußen ist desto mehr Flüssigkeit entsteht und mal ganz ehrlich will ich den Ofen gerade dann an machen wenn es kalt ist

Was sagt ihr dazu? Ich bin für jede Sicht dankbar

hassaufsohn
Beiträge: 230
Registriert: 15. Okt 2016, 20:42

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von hassaufsohn » 13. Feb 2018, 11:24

ist man sich einig und sicher das der kondensat im schornstein und nicht an der welle auftritt?
wenn nicht würd ich die welle zuerst entfernen.

ist der schornstein im inneren gedämmt innerhalb des dachbodens?
oft reicht es schon diesen teil zu dämmen.

oder auch gerne, einfach ein bissen kräftiger heizen.. gerade beim anschurren..

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 13. Feb 2018, 11:29

hassaufsohn hat geschrieben:ist man sich einig und sicher das der kondensat im schornstein und nicht an der welle auftritt?
wenn nicht würd ich die welle zuerst entfernen.

ist der schornstein im inneren gedämmt innerhalb des dachbodens?
oft reicht es schon diesen teil zu dämmen.

oder auch gerne, einfach ein bissen kräftiger heizen.. gerade beim anschurren..



- Der Schornstein geht quasi nicht über den Dachboden sondern wird vorher rausgeführt (vom Wohnzimmer direkt nach draußen, Anfang vom Dach)

- Zu 100 % bin ich mir nicht sicher das es nicht die Welle ist, was gibt es für Alternativen (ohne regnet es ja rein)

- Kräftiger anheizen: habe ich alles probiert, ich habe das Feuer auch schon mal gar nicht gedrosselt und es ist trotzdem aufgetreten

hassaufsohn
Beiträge: 230
Registriert: 15. Okt 2016, 20:42

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von hassaufsohn » 13. Feb 2018, 11:45

ok..

alternativen zu keine haube gibt es eigentlich nicht.
die regenmenge hält isch in der regel aber in grenzen.
wenn er öfter genutzt wird sollte das kein problem sein..
gibt auch noch rauchgassauger.. sind eben richtig teuer und vermutlich nicht die wahre lösung..

ist ja kein wasserführender kamin oder?

angenommen du würdest dieses rohr einziehen lassen, ist dieses dann mit einem kondensatablauf?
der preis ist jedenfalls würd ich meinen sehr günstig!

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 13. Feb 2018, 12:15

hassaufsohn hat geschrieben:ok..

alternativen zu keine haube gibt es eigentlich nicht.
die regenmenge hält isch in der regel aber in grenzen.
wenn er öfter genutzt wird sollte das kein problem sein..
gibt auch noch rauchgassauger.. sind eben richtig teuer und vermutlich nicht die wahre lösung..

ist ja kein wasserführender kamin oder?

angenommen du würdest dieses rohr einziehen lassen, ist dieses dann mit einem kondensatablauf?
der preis ist jedenfalls würd ich meinen sehr günstig!



Also da es sich um einen nachträglich gebauten zusätzlichen Kamin (rein für einen Ofen) handelt. Ist das kein Wasserführender Kamin.

Ich bin halt echt am überlegen zwecks kosten, ist ja alles nicht ganz billig)

Das Rohr was da rein gezogen werden könnte dienst lediglich dazu den Querschnitt zu verringern wurde mir gesagt.

Ich wollte mir hier über das Forum auch hauptsächlich mehrere Meinungen einholen.

Ich kann gerne heute Abend nach Feierabend mal Fotos von allem machen damit es vllt etwas klarer wird

Schwarzmann
Beiträge: 701
Registriert: 20. Jan 2016, 20:27

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von Schwarzmann » 13. Feb 2018, 14:37

JA, bitte gerne FOTOS ! Von der Haube außen, dem Ofen mit Rauchrohr

Abgaskondensatbildung im Schornstein bei einem Kaminofen mit DER ABgastemperatur (auf dem Prüfstand) ist fast undenkbar, auch bei einem (an sich zu) großen Schornsteinquerschnitt.

Aber SEHR gut möglich, dass das Abgas an der kalten Haube kondensiert und nach unten abtropft. Daher mal mit Spiegel und Taschenlampe nach oben leuchten ob sich bei Ofenbetrieb da Tröpfchen bilden. Findet sich auch Feuchtigkeit am unteren Ende des Schornsteins, der Sohle, da wo der Ruß liegt, so wäre das ein weiteres Zeichen für Haubenkondensat.
Viel Erfolg beim Ausprobieren und Feuern

Grüße vom Schwarzmann


(zur Zeit kein eigener Ofen)

Bild
https://www.youtube.com/watch?v=wwoIzLTl_i8

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 13. Feb 2018, 15:37

Schwarzmann hat geschrieben:JA, bitte gerne FOTOS ! Von der Haube außen, dem Ofen mit Rauchrohr

Abgaskondensatbildung im Schornstein bei einem Kaminofen mit DER ABgastemperatur (auf dem Prüfstand) ist fast undenkbar, auch bei einem (an sich zu) großen Schornsteinquerschnitt.

Aber SEHR gut möglich, dass das Abgas an der kalten Haube kondensiert und nach unten abtropft. Daher mal mit Spiegel und Taschenlampe nach oben leuchten ob sich bei Ofenbetrieb da Tröpfchen bilden. Findet sich auch Feuchtigkeit am unteren Ende des Schornsteins, der Sohle, da wo der Ruß liegt, so wäre das ein weiteres Zeichen für Haubenkondensat.



Okay, ich mache später Fotos und stelle die rein aber es ist interessant das der Schornsteinfeger vorher genau das gleiche gesagt hat das es nicht möglich ist das sich da so viel Flüssigkeit bildet. Ich habe den Ofen um genau 16:30 Uhr angemacht und um 18:30 Uhr war der Schornsteinfeger da.
Innerhalb dieser zwei Stunden hatte ich bei dem 250mm Querschnitt bestimmt 2-3cm hoch Wasser im Schornstein am Boden (habe extra eine Rollschicht bei der Ofenklappe hingemauert damit mir das nicht die Reinigungstür runterläuft). Nachdem ich dem Schornsteinfeger das ganze dann demonstriert habe, kratzte er sich am Kopf und sagte: "Das habe ich auch noch nicht gesehen"

Aber wie gesagt ich mache Fotos und stelle die heute Abend bzw spätestens morgen früh rein

Schwarzmann
Beiträge: 701
Registriert: 20. Jan 2016, 20:27

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von Schwarzmann » 13. Feb 2018, 16:44

DANN ist es ziemlich sicher die HAUBE selbst!

Denn wenn er flächig IM Schornstein kondensieren würde, müsste die ganze innere Oberfläche ja feucht sein und DANN noch das Wasser runterlaufen. GUT dass Du unten eine Auslaufschwelle zementiert hast ! Guuuut-der-Mann!!
Viel Erfolg beim Ausprobieren und Feuern

Grüße vom Schwarzmann


(zur Zeit kein eigener Ofen)

Bild
https://www.youtube.com/watch?v=wwoIzLTl_i8

ed0red
Beiträge: 30
Registriert: 13. Feb 2018, 08:51

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von ed0red » 13. Feb 2018, 16:54

Schwarzmann hat geschrieben:DANN ist es ziemlich sicher die HAUBE selbst!

Denn wenn er flächig IM Schornstein kondensieren würde, müsste die ganze innere Oberfläche ja feucht sein und DANN noch das Wasser runterlaufen. GUT dass Du unten eine Auslaufschwelle zementiert hast ! Guuuut-der-Mann!!



Also ich muss ehrlich sein und ich kann gerade nicht einschätzen ob das in der Hinsicht ernst gemeint ist mit der Auslaufschwelle.

Problem war einfach das ich nicht permanent alle 15 min hin konnte und das sauber wischen konnte und mir der ganze Kram teilweise unter die Tapete gelaufen ist und da echt schon Schaden angerichtet hat.

Ich kann natürlich mal die Welle bei Gelegenheit abnehmen es ist halt zu hoch um das mit dem Spiegel zu sehen soweit ich gucken kann läuft es an der Wand des Schornsteins runter

Schwarzmann
Beiträge: 701
Registriert: 20. Jan 2016, 20:27

Re: Versottung verhindern (mehrere Möglichkeiten)

Beitrag von Schwarzmann » 13. Feb 2018, 17:41

War ERNST gemeint! Die Auslaufschwelle verhindert das schlimmst !!!

Probier halt durch den Schornstein an die Haube zu leuchten oder Foto mit zoom oder eben von außen aufs Dach etc
Viel Erfolg beim Ausprobieren und Feuern

Grüße vom Schwarzmann


(zur Zeit kein eigener Ofen)

Bild
https://www.youtube.com/watch?v=wwoIzLTl_i8

Antworten