Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Alle allgemeinen Themen rund um Kamine und Öfen.

Moderator: ScarlettOHara

Danny525
Beiträge: 7
Registriert: 3. Jan 2015, 09:44

Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von Danny525 » 3. Jan 2015, 10:11

Hallo zusammen, heiße Danielund bin neu Hier im Forum
und ich hoffe Ihr könnts uns mit eurem wissen etwas helfen die Beste Entscheidung zu treffen

wie haben im Wohn/ Essbereich / offene Küche ein Offenen Kamin hier stehen
Hier mal ein Bild
http://www.directupload.net/file/d/3619/ea6jkov4_jpg.htm

Wir haben das Haus vor einem Jahr gekauft und haben sofort angefangen das EG zu Sanieren ( FBH usw)
daher haben wir noch nicht damit geheizt

was würdet Ihr uns empfehlen ?

erst haben wir gedacht, wir lassen Ihn so wie er ist, da er eigendlich nicht als alleinige Heizung arbeiten sollte

andererseits will ich auch wenn ich mal Holz einlege, etwas für mein Geld bekommen, und zwar Wärme

die Optik gefällt uns sehr gut, weils so groß und massiv ist, passt sehr gut in den großen Raum ( 55 m²)


ein neuer Effizienter gemauerter Kamin soll angeblich ab 7000 € kosten
das war uns aber zu viel, so das wir uns Kaminöfen angeschaut haben, einer von Contura gefiel uns sehr gut, kostete aber auch ab 3000 €

jetzt gibts aber auch billigere bis 1000€
dieser Hier gefällt uns zb recht gut
http://www.hornbach.de/shop/Kaminofen-Fireplace-Alicante-Speckstein-8-kW/8237367/artikel.html?origin=pla&WT.mc_id=de12a999&WT.srch=1

oder doch lieber ein Kamineinsatz ?

Muss dazu sagen das wir keine günstige Bezugsquelle für Holz haben, deshalb ist der Kamin nicht als alleinige Heizung gedacht

wir würden uns auf eure Antworten freuen
lg

chapman
Beiträge: 243
Registriert: 21. Okt 2014, 21:23

Re: Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von chapman » 3. Jan 2015, 12:35

[URL=http://www.directupload.net/file/d/3619/ea6jkov4_jpg.htm][IMG]http://s1.directupload.net/images/140511/temp/ea6jkov4.jpg[/IMG][/URL]

moin,

ich kann auf dem Bild nicht richtig erkennen ob da überhaupt eine "Kassette" rein Passt?

aber,
mit einem Offenen Kamin mit 10-20 % Wirkungsgrad kann man nicht Heizen.
als Beispiel:
mein 36 qm "Flachdach Reihenhaus" völlig un gedämmt!
Brauch in der Theorie bei meinem 85 % Kaminofen,
alle 2 Tage eine Volle Schubkarre Scheitholz.
das sind dann mal eben 12 qm pro Winter!

da drum mache ich mit Holz Warm und dann übernehmen Brikett.
hier reichen dann bei ca. minus 5 Grad ,
ca. 10-12 Stk. am Tag also ca 5-6 Kg. ergo ca 1,5 - 2,0 Euro am Tag

und Vergesst Speicher Steine !
wenn ihr ein Paar Themen zurück Lest,
bekommt ihr zu diesem Thema von "@b-hörnchen" sehr nett vorgerechnet ,
das jede Wand hundert mal mehr Wärme Speichert als der Schwerste Ofen.

ausgenommen Grund und Kachelöfen natürlich!

6-8 kw würde wohl Passen,
auf keinen Fall Größer.

wichtig wäre ein Großes Aschefach das auch die Enorme menge Asche von Brikett aufnehmen kann,
so das man nicht 4 x am Tag Leeren muss ;)

meinen Wamsler F-Box kann ich sehr Empfehlen,
"Aber ich kenne auch nur diesen ,genau"



Gruß Chappi
Gruß
Chappi

Ofen: Wamsler F-Box
Bild

Danny525
Beiträge: 7
Registriert: 3. Jan 2015, 09:44

Re: Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von Danny525 » 3. Jan 2015, 13:51

Danke für deine Antwort

woran erkenne ich den ob eine Heizkassete dort reinpasst ? sind nur die Maße ausschlaggebend oder was braucht man da noch ?


den Beitrag von @b-hörnchen hatte ich gelesen, klingt auch Plausiebel

also bleibt mir quasi nur die möglichkeit mit der Heizkassette oder einem Kaminofen
nur man ließt so viel schlechtes über Heizkassetten, beim Fachhändler von Contura wurde mir eine Heizkassette auch abgeraten
gleich Teuer wie ein Kaminofen aber weniger Wirkungsgrad

chapman
Beiträge: 243
Registriert: 21. Okt 2014, 21:23

Re: Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von chapman » 3. Jan 2015, 17:10

Moin nochmals,

wenn du den Preis von einer Heizkassette gegen eine kleinen Kaminofen abwägst ?
hast du ja eigentlich schon deine Antwort.

Lass den Kamin Für Feiern , Kinder Geburtstagen und Romantik auf dem Bärenfell!

PS.
Ach ja ,
und erst Schauen was Für Scheitholz ,und in welcher Länge es bei Euch zu Bekommen ist,
sonst musst du alle zu Langen Scheite erst Durch sägen ,
nur weil deine Frau einen Schönen "Modernen" Runden mit Panorama Scheibe Wollte. ;)


Gruß Chappi
Gruß
Chappi

Ofen: Wamsler F-Box
Bild

b-hoernchen
Beiträge: 370
Registriert: 31. Okt 2013, 22:05

Re: Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von b-hoernchen » 3. Jan 2015, 21:05

Danny,

ich würd' dir ja auch gerne helfen, bin aber ratlos.

Ist auch eine rechtliche Sache.

Weil ich aber gerade zum Thema BImSchV2 nachgeschaut habe (hier: http://www.ofen.edingershops.de/BImSchV-Erklaerung:_:59.html) - da steht für Feuerstätten, die bereits vor dem 22. 03 2010 in Betrieb gegangen sind:
"Für offene Kamine gelten schon lange spezielle Regelungen. Sie dürfen nur hin und wieder angefeuert werden. Die neue Vorschrift betrifft sie nicht! Als „offen“ gelten Kamine, die entweder keine Feuerraumtür haben oder bei denen diese sich nicht automatisch schließt (Bauart 2)."
Aber red' auf alle Fälle auch mit deinem Schornsteinfegermeister darüber.

Ich denke, Chappi hat Recht: Wenn's geht, für die Romantik den offenen Kamin lassen und nur mal ab und zu anfeuern und fürs ernsthafte Heizen oder als Backup, falls die Fußbodenheizung mal ausfällt, was anderes. Grundsätzlich muss man keine 3 Mille ausgeben, um etwas sehr Brauchbares zu erhalten... . Ich weiß, das klingt jetzt, als würde ich einem Besitzer eines 57er Cadillacs zum Hyunda.. als Zweitwagen raten - oder du findest einen Ofenbauer mit einer genialen Idee... .

Du müsstest dir dann ohnehin noch überlegen, falls du keinen zweiten Schornstein(zug) besitzt, wie man einen Ofen an den bestehenden anschließen soll - solange der Kamin "offen" ist, wird's schwierig... .

Dass bestimmte Ofenmarken (ich denke es sind zwei ganz bestimmte) im Forum mit so komischen Zeichen wiedergegeben werden, hat wohl auch damit zu tun, dass Leute mit finanziellem Interesse diese Marken hier pushen.

Gruß
b-hoernchen
Wamsler Etna 3,7 - 9,6 kW

Danny525
Beiträge: 7
Registriert: 3. Jan 2015, 09:44

Re: Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von Danny525 » 4. Jan 2015, 09:36

Hallo,
mein offener Kamin ist bestimmt 50 Jahre alt
einen weiteren Kaminofen aufzustellen ist leider nicht möglich, zumindest nicht da wo ich Ihn gerne hätte
wir haben 3 Schornsteine im Haus
mittig, halb mittig und ganz Außen

ganz außen ist die Ölheizung angeschlossen
Mittig ist unbenuzt
halb mittig der offene Kamin


der Vorbesitzer sagte uns schon damals das manmit dem Offenen Kamin nicht wirklich heißen könnte
man merk die Wärme nur wenn man in der Nähe vom Kamin war

zum heizen reicht dieser nicht aus


dieser alte offene Kamin hat was, er paar sehr gut in das große Wohnzimmer, man könnte Ihn etwas moderniesieren( anderes Granit usw)
aber der Nutzen wäre immernoch schlecht

mit einer Heizkassete hätte ich ein Mittelding zwischen schöner Optik und besseren Wirkungsgrad

ein neuer Kaminofen wäre demnach im Einkauf billiger, und häte noch beserenn Wirkungsgrad

verstehe ich das soweit richtig ?

retep
Beiträge: 491
Registriert: 10. Okt 2008, 19:11

Re: Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von retep » 4. Jan 2015, 13:10

Moin,
es gibt Hersteller, die fertigen solche Kasetten an. Aber auch damit wird es kein effektives Heizgerät. Grotherm, Kleining, Spartherm sind Hersteller. Ich vermute auch, dass bei einem Abriss und Errichtung eines Kaminofens der Schornstein auch eine Sanierung bedarf, das kann dir aber dein zuständiger bBSFM besser erklären. Auch eine Nachrüstung bedarf der Zustimmung des Män in Bläck.
mfg

chapman
Beiträge: 243
Registriert: 21. Okt 2014, 21:23

Re: Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von chapman » 4. Jan 2015, 19:20

"verstehe ich das soweit richtig ?"

moin,
ja das stimmt so weit.

dann nimm den Schornstein in der Mitte,
das Passt doch Gut dann ;)

Gruß Chappi
Gruß
Chappi

Ofen: Wamsler F-Box
Bild

hunley9001
Beiträge: 55
Registriert: 20. Jul 2013, 15:46

Re: Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von hunley9001 » 5. Jan 2015, 14:26

Wir haben vor 3 Jahren unseren Kamin mit einer Kaminkassette für € 2200.- (all inclusive) nachgerüstet. Der Abriss des offenen Kamins und Einbau eines Kaminofens war alleine schon aus Kostengründen für uns nie ein Thema.

Die Kassette wurde entsprechend der Abmessungen des Kamins massgefertigt und hat eine Lesitung von 9kw laut Hersteller.
Unsere Wohnung hat eine Nutzfläche von ca. 140qm, wobei das Kaminzimmer zentral angeordnet liegt. Das Haus ist Bj. 1978 und wurde vor 2 Jahren energetisch nach Kfw-Standard saniert.

Mit der Kassette sind wir in der Lage in nahezu allen Räumen eine durchnittliche Temperatur von 18 - 22°C zu erreichen, sofern die Türen geöffnet bleiben. Lediglich im Wohnzimmer ist an kalten Tagen ein Heizkörper auf Stufe 2 - 3 offen und heizt ein bisschen dazu.

Wir verwenden in der Kaminkassette hauptsächlich Buchen- und Eichenholz, Nadelholz zu starten, Eichen- und Braunkohlebriketts.

In diesem Winter haben wir bisher ca. 2qm Brennholz, sowie ca. 200kg Eichen- und Braunkohlbriketts verbraucht und die "Bude" ist warm.

Sicherlich stellt eine Kaminkassette im Lesitungsvergleich mit einem Kaminofen ein Kompromiss dar, allerdings vom Preis-/Leistungsverältnis eine Superalternative. Die Entscheidung haben wir bis heute nicht bereut.

Danny525
Beiträge: 7
Registriert: 3. Jan 2015, 09:44

Re: Beste Enscheidung für Offenen Kamin

Beitrag von Danny525 » 7. Jan 2015, 16:49

Danke für eure Antworten

in der tat ist das echt keine Leichte Entscheidung

Abriss wäre kein Problem, da momentan unten alles Saniert wird
wenn Abris dann jetzt...


wird sind auch der Meinung das wir mit einem Kaminofen für 1000€ voll zufrieden sein würden
da es kein Dauerbrand offen sein muss

meine Lagerfläche ist auch nicht so berauschend 10 RM sollten aber Ihren Platz finden

wir wollten eigendlich die Feuerstätte im Wohnzimmer haben
daher fällt der mittlere Schornstein damit weg , der wäre dann im Flur


damit wäre es ja fraglich ob so ein Kamiofen es schafft die zu beheizen

Antworten