Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Alle allgemeinen Themen rund um Kamine und Öfen.

Moderator: ScarlettOHara

Deleted User 8172

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von Deleted User 8172 » 19. Dez 2018, 14:47

Ich habe nicht um sonst dazu gesagt das es komplex ist und von höchsten Kreisen vollzogen wird. Daran ändert auch ein billiger Wikipedia artikel nichts der auf starren behauptungen und polemischen Totschlagbegriffen wie "klimaleugner" aufbaut. Wie gesagt wer will kann sich das böse klimaleugner Häft kaufen welches einleuchtende antworten gibt und dieses dann mit diversen wikipedia artikeln vergleichen... Ich für meinen teil glaube diesen CO2 mist jedenfalls nicht mehr.

dersupergrobi
Beiträge: 110
Registriert: 5. Okt 2016, 15:07

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von dersupergrobi » 20. Dez 2018, 14:35

Deleted User 8172 hat geschrieben:
19. Dez 2018, 14:47
Ich habe nicht um sonst dazu gesagt das es komplex ist und von höchsten Kreisen vollzogen wird. Daran ändert auch ein billiger Wikipedia artikel nichts der auf starren behauptungen und polemischen Totschlagbegriffen wie "klimaleugner" aufbaut. Wie gesagt wer will kann sich das böse klimaleugner Häft kaufen welches einleuchtende antworten gibt und dieses dann mit diversen wikipedia artikeln vergleichen... Ich für meinen teil glaube diesen CO2 mist jedenfalls nicht mehr.

was war denn das für ein Vogel? ain Aluhutträger?

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 326
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 20. Dez 2018, 16:51

Nochmals zum Thema Feinstaub aus Einzelraumfeuerungsanlagen.
Fahrzeuge mit Dieselmotoren sind seit ca. 15 Jahren mit Dieselpartikelfilter ausgerüstet und somit werden ca. 99 % des Feinstaubs eines Dieselmotors vermieden.
Nun werden auch insbesondere Benzinmotoren mit Direkt Einspitzung mit Partikelfilter ausgerüstet. Fazit : Beim Auto nimmt der Feinstaubausstoß drastisch ab.
Nur bei ca. 12 Millionen Einzelraumfeuerungsanlagen ERFA gibt es KEINE Partikelfilter und auch keine Katalysatoren. Das heißt diese ERFA arbeiten OHNE jegliche Abgasreinigungssysteme. Und produzieren mittelweile mehr Feinstaub als alle Kraftfahrzeuge in Deutschland.
Warum akzeptieren wir das ?
Wir belügen und selber. In der Physiologie bezeichnet man das als Irrationales Verhalten und Wahrnehmungsstörung.
Nur weil der z.B.- Kaminofen mit dem Naturprodukt Holz geheizt wird begehen wir Greenwashing. Holz ist unbedenklich beim Verbrennen. ???
Das auch beim Verbrennen von Holz Schadstoffe in die Atmosphäre geleitet werden, das blenden wir aus.
MfG Dieter Klaucke
Zuletzt geändert von sicherer-ofenkauf.de am 25. Jan 2019, 12:01, insgesamt 1-mal geändert.

dersupergrobi
Beiträge: 110
Registriert: 5. Okt 2016, 15:07

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von dersupergrobi » 21. Dez 2018, 11:14

Herr Klaucke,

sie vergleichen allen Ernstes das Verbrennen fossiler Brennstoffe(welche natürlich auch Feinstaub freisetzen)
mit dem Verbrennen Chemisch aufbereitem Öls?

Das kann man nicht ernst nehmen.

Was kommt als Nächstes? Katalysatoren für Waldbrände?
Ich wäre zwar mit dabei, einen Filter einzubauen - aber ich halte das ein
wenig überzogen

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 326
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 21. Dez 2018, 18:48

Der Umwelt, der Atmosphäre ist es doch egal woher die Schadstoffe herkommen.
Gibt es Guten und Bösen Feinstaub?
Und wir reden ja nicht über ein paar tausend Öfen, sondern über ca. 12 Millionen.
KEINE Kleinigkeit.
Holz ist überings KEIN fossiler Brennstoff.
Fossile Brennstoffe sind Öl, Gas, Kohle.
Folgende Schadstoffe werden beim Verbrennen von Holz freigesetzt:
Stickoxide, polyzigklische aromatische Kohlenwasserstoffverbindungen, Furane, Dioxine,Kohlenmonoxid.
Und wenn man den Schadstoffausstoß von 12 Milionen Einzelraumfeuerungsanlagen nicht ernst nimmt, dann hat man leider nichts verstanden.
Ein Waldbrand ist oft ein natürlicher Vorgang, auch wenn der oft von Menschen verursacht wird.
Aber ein Feuer in einem Kaminofen ist von Menschen verursacht.
Klar tragen Waldbrände, Vulkanausbrüche auch zum Feinstaub bei und zur Freisetzung von anderen Schadstoffen.
Der Mensch ist es aber der im großen Ausmaß zur den natürlichen Freisetzung von Schadstoffen, seine gemachten Schastoffe freisetzt. Und insgesamt ist das zuviel .
Wenn das nur 100 Millionen Menschen auf der Welt machen würden. wäre das immer noch kein Problem. Es sind aber Milliarden Menschen die Schadstoffe in die Atmosphäre blasen.Und die Menge und der Zeitraum. Das ist ein globales Problem. Und Menschenverursachte Freisetzung von Schadstoffen kann man ja HEUTE durch technische Mittel verhindern oder stark einschränken. Wie mit Katalysatoren oder Partikelfilter oder die Rauchgaswäsche bei einem Kohlekraftwerk. Und das machen wir ja in Deutschland, bzw. in der EU bereits teilweise sehr gut. Aber ein Gerät , wie einem Kaminofen nur den Heiligenschein zu geben, weil damit Holz verbrannt wird, das ist Selbstbetrug.
Zuletzt geändert von sicherer-ofenkauf.de am 25. Jan 2019, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.

hassaufsohn
Beiträge: 230
Registriert: 15. Okt 2016, 20:42

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von hassaufsohn » 21. Dez 2018, 19:23

dann wird es wohl zeit den herstellern von kaminöfen in den arsch zzu treten.. hätte ja nichts dagegen wenn die dinger noch besser werden würden..

zurzeit ist es eben nicht so das man mit mehr geld etwas besseres erhält.. mehr so das gegenteil irgendwie :)

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 326
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 25. Jan 2019, 12:14

Technisch ist vielmehr möglich als wirklich gemacht wird. So ist die Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen 1. BImSchV. bereits schon technisch veraltet als sie in Kraft trat im März 2010. Einen NUR Mindestwirkungsgrad von 70% bei einem Raumheizer mit Füllfeuerung nach EN 13240 zu fordern zeigt doch wie hier die Lobbyisten mitgewirkt haben. Oder 73 % Wirkungsgrad bei einem Kaminofen als Flachfeuerung nach EN 13240.
Aber so ist das überall in der Industrie. Was die Autoindustrie macht muss ich wohl nicht genauer erläutern.
Und wenn in den meisten EU Ländern immer noch Kaminöfen instaliert werden dürfen die NUR die lasche EN Normen erfüllen müssen, dann zeigt das doch deutlich, was die Industrie wirklich macht.
Kleines Beispeil:
In den Niederlanden wird immer noch der Dänische Morsö Ofen Standart verkauft. Wirkungsgrad 63 %. Erfüllt nicht die Norm von Deutschland. Österreich, Schweiz, Norwegen und nicht einmal die Norm die im Herkunfstland des Ofens gilt, Dänemark. Auf den Internetseiten der Hersteller und in den Prospekten heißt es dann. Wir bauen umweltfreundliche Öfen. GREENWASHING und Verbraucherverarschung.
MfG Dieter Klaucke

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 326
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 27. Feb 2019, 08:30

Hohe Feinstaubbelastung durch Kaminöfen
Der Film des NDR
Was atmest du
und die Messung von Feinstaub im Innenraum einer Wohnung wo ein moderner Kaminofen brennt, zeigt es. SEHR hohe Feinstaubbelastung der Innenraumluft. Soviel als wenn Sie rauchern würden. Zu gleichen Ergebnissen kam schon vor Jahren Axel Friedrich von der Deutschen Umwelthilfe. Diese Innenraumbelastung ist höher als an einer stark befahrenen Straße. Hohe Feinstaubbelastung sind besonders gefährlich für Kinder. Von allen Einzelraumfeuerungsanlagen ERFA in Deutschland wird mehr Feinstaub freigesetzt als durch alle PKW und LKW in Deutschland. Und was der Film auch deutlich zeigt. Die Feinstaubbelastung in Orten wo viele Kaminöfen brennen ist extrem hoch.
Und jeder weiß das. Das Heizen mit Kaminöfen riecht und sieht man. Was Sie riechen ist Feinstaub und andere Emissionen.
Damit dürfte das Märchen vom umweltfreundlichen Heizen mit Holz wohl endlich in das Buch der Mythen gehören.
Dieselmotoren in PKW und LKW verfügen seit ca. 2005 über Partikelfilter. Selbst Benzinmotoren werden jetzt mit Partikelfilter ausgerüstet. Das Auto wird immer sauberer. Und was passiert bei den 12 Millionen ERFA in Deutschland.? Immer noch Technik wie 1919.
Das sollte jeden Besitzer einer ERFA zum nachdenken bringen. JA man muss sein Handeln in Frage stellen. Das wird zu schmerzhaften Ergebnissen führen. Wir täuschen uns selber.

Brandmeister_0701
Beiträge: 82
Registriert: 5. Jan 2018, 16:52

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von Brandmeister_0701 » 27. Feb 2019, 11:17

Und was ist ihr Vorschlag? Alle ERFA verbieten? Das wäre dann mal wieder typisch deutsch. :lol:

Ich sehe dazu absolut keinen Anlass. Schauen Sie sich mal die Karte auf folgender Seite an:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... ft132.html

Wenn man den Regler bewegt sieht man, dass die Grenzwerte eigentlich nur in Hamburg, Bremen, Oldenburg und Kiel (behördliche Messpunkte) überschritten werden. In den ländlichen Regionen sieht es überwiegend gut aus.

Ich wohne selber auf dem Land und habe den Geruchstest natürlich schon am eigenen Schornstein durchgeführt. Selbst am Schornsteinkopf rieht es nicht unaufdringlich. Das was bei uns stinkt sind die Schornsteine der unbelehrbaren "Omas und Opas". ;) Hätte jede mit Holz heizende Familie in Deutschland eine ERFA, die die aktuellen Bestimmungen erfüllt und würde diese KORREKT betreiben, dann gäbe es diese Diskussion garnicht. Und genau da sollte man ansetzen, denn der Nutzer selbst ist zum überwiegenden Teil das Problem.

Zum Thema Feinstaub im Innenraum. Mein Uropa hat sein Leben lang mit Kohle und Holzöfen geheizt. Er ist trotzdem 90 Jahre alt geworden. Vllt. wäre er ohne Ofenheizung ja sogar 110 Jahre alt geworden. :?: :lol:

Ach ja, Kerzen sollten wir unbedingt auch endlich verbieten! Was die so an Feinstaub freisetzen... Man man man.

Aber Spaß bei Seite. Wenn man in den Medien schaut, ist doch irgendwie angeblich alles schädlich und beeinträchtigt die Gesundheit. Für mich ist das oftmals alles viel zu übertrieben. Zumal die Wirkung von Feinstaub explizit aus Holzfeuerungen auf den menschlichen Körper noch viel genauer wissenschaftlich untersucht werden müsste.

Viele Grüße
Feuerstellen: aktuell nur eine :arrow: HASE Como, Bj. 2017

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 326
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Feinstaubalarm durch Kaminöfen!

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 27. Feb 2019, 15:37

Hallo Brandmeister, da vergleichen Sie mal wieder Äpfel mit Birnen. Der Link zum NDR Beitrag war nur das Ergebnis über die Stickoxidmessung. Nicht über den Feinstaub. Das wurde im NDR Film auch gezeigt .
Und dazu habe ich geschrieben.
In den letzten 40 Jahren wurde in Deutschland und Europa einiges unternommen um den Schadstoffausstoß von Autos. ( Einführung des Katalysator, Partikelfilter, Elektronische Benzineinspritzung etc.)und von z.B. Kohlekraftwerken enorm zu senken. Die heutigen Zentralheizungen in Häusern die mit Gas-oder Heizöl betrieben werden, sind enorm sauberer geworden als eine Heizungsanlage von 1979.Heute gibt es Brennwertkessel. Die gab es 1979 nicht. Ich bin im Ruhrgebiet geboren und lebe noch heute im Nordwestlichen Teil des Ruhrgebiet. Ich kenne die dreckige Luft im Ruhrgebiet aus den 1960er und 1970er Jahren
Hier im Ruhrgebet gibt es viele Industriebetriebe nicht mehr, die enorme Schadstoffe in die Atmosphäre geblasen haben. Trotz dass wir heute viel mehr Autos haben, als 1979 ist der gesamte Schadstoffausstoß gesunken. Durch technologischen Fortschritt in vielen Bereichen, und durch Gesetze wie die BImSchV. und das BImSchG, die es 1979 nicht gab.
Deutschland steigt aus der Braunkohleverstromung aus. Aber wahrscheinlich hundertausende Kaminöfen werden auch im Winter mit Braunkohle geheizt.
Ohne Katalysator und Partikelfilter. Ein Kohlekraftwerk das Braunkohle verbrennt verfügt über eine Abgasreinigungsanlage wie eine Rauchgaswäsche.
Millionen ERFA setzen aber Emissionen frei auch bei der Verbrennung von Holz ohne Katalysator und Partikelfilter.
Auch mitten in Städten wie Hamburg, Berlin, München, Stuttgart, Düsseldorf, etc. also in Städten wo demnächst ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge droht mit weniger als Euro 6 Norm .Auch hier im Ruhrgebiet in Essen.

Wenn Holz in einer Müllverbrennungsanlage verbrannt wird, wie hier in Oberhausen oder Moers, verfügt diese Müllverbrennungsanlage über Abgasreinigungssysteme. Auch Blockheizkraftwerke.

Aber unsere heutigen Kaminöfen arbeiten immer noch im Prinzip wie die unserer Eltern und Großeltern. Technologischer Fortschritt hat es da nicht wirklich gegeben.
Wieso akzeptieren wir das?
Und es gibt in Deutschland 12 Millionen ERFA. NICHT 120.000.
Es besteht also Handlungsbedarf. Und das ist eine nicht angenehme Nachricht für alle die von ERFA leben. Hersteller, Händler, Zulieferer, Schornsteinfeger,
Aber wir sollten anfangen etwas zu ändern. In anderen Bereichen, wie der Atomkraft, Kohleausstieg haben wir auch zu lange gewartet. Die ERFA in der jetzigen Form hat keine Zukunft. Schauen Sie sich die Problematik jetzt in Stuttgart an.
Wir sollten ALLE die Veränderung beginnen. Also viel zum nachdenken.
MfG Dieter Klaucke

Antworten