Grundofen / Speicherofen für das ganze Haus?

Alle allgemeinen Themen rund um Kamine und Öfen.

Moderator: ScarlettOHara

Antworten
ngrmm
Beiträge: 1
Registriert: 28. Feb 2019, 10:11

Grundofen / Speicherofen für das ganze Haus?

Beitrag von ngrmm » 28. Feb 2019, 10:33

wir sind dabei ein Holzrahmenhaus für unsere 4-köpfige mit ein Gästezimmer zu planen. Offener Wohn/Küchenraum und dann 4 Schlafräume und 2 Badezimmer.
Wir versuchen das so klein wie möglich zu halten und denken an ca. 120–140qm. Grob geschätzt gehen wir von kfw55–40 aus.

Gern würden wir mit einem Grundofen oder ein Kleinspeicherofen heizen. Und zwar als Hauptheizung und in den Bädern eventuell bei Bedarf mit Infrarotheikörper zuheizen. Von uns ist immer jemand zu Hause und selbst bei längerer Abwesenheit wäre Freunde an unserer Stelle zu hause. Damit stellt das Holz nachlegen bzw. das Abkühlen kein Problem dar.

Für das Warmwasser ist momentan eine Warmwasser-Wärmepumpe angedacht. Bei 300l Speicher sind die Kosten bei ca. 2000–3000€.

Ofenbauer, Heiztechniker, Architekten, … alle haben unterschiedliche Meinungen und daher würden wir uns noch paar andere Meinungen einholen und ungefähr die Kosten einschätzen.

Nun zu den Fragen:
1. Hat jemand schon Erfahrungen damit ob ein Kleinspeicherofen (Lotus, Brunner, …) von der Leistung ausreichen könnte um alle Räume auf 19–21° zu erwärmen?
Natürlich vorausgesetzt der Ofen wird zentral im offenen Wohnbereich und bei der Treppe zum OG günstig platziert.
Oder muss wie vom Ofenbauer empfohlen ein Grundofen mit ca 1t Masse her?

2. PV- oder Solaranlagen sind keine gute Lösung für uns. Auf dem Grundstück und rundherum stehen recht viele Bäume. Effizient und rentabel wäre das alles nicht. Die Frage wäre ob man überhaupt wegen der EnEV eine Baugenehmigung bekommt (Hat ein Haustechniker angezweifelt) wenn man nur auf Speicherofen und LWP setzt. Erfahrungen?

3. Was hat man eigentlich an laufende Kosten für Wartung und den Schornsteinfeger?

4. Und sind mit 25-45€ srm günstige Heizkosten zu erzielen?

5. Gern würden wir auf ein zweites Heizsystem LWP + FBH verzichten. Ist das realistisch? Gibts bessere Lösungen als Infrarot in den Bädern?

Freue mich wenn jemand seine Erfahrungen teilen kann.

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 329
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Grundofen / Speicherofen für das ganze Haus?

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 28. Feb 2019, 11:15

Guten Tag, Sie planen ein sehr umweltfreundliches Haus. Das ist sehr zu begrüßen.
Lassen Sie sich neutral beraten von Beratungsstellen in den Bundesländern.Energieagenturen, Bund der Energieverbraucher.
Ich habe sehr viel kritisches zum Beheizen mit Holz eines " modernen" Haus aus dem 21. Jahrhundert geschrieben. Vermeiden Sie wenn es geht die Installation eines Ofens.
Sie benötigen in jedem Fall bei einem KfW 55-40 Haus einen Raumluftunabhängigen Ofen.
Müssen Sie Holz kaufen oder haben Sie selber genug Holz?
Wenn Sie Holz kaufen müssen oder nicht ständig eigenes kostenloses Holz haben, dann rate ich zu einem Pelltofen. Warum habe ich hier im Forum ausführlich erklärt.
Ich weiß nicht im welchen Bundesland Sie leben. In NRW kostet die Abnahme eines Ofen einmalig 59 € brutto. Plus die jährliche Reinigung des Schornstein 29 € brutto.
Infrarotheizungen sind Stromfresser. Lesen Sie dazu mehr bei Stiftung Warentest.
Wenn Sie ein junger Mensch sind, dann planen Sie langfristig. Wenn Sie nur pro Jahr 400 € für Holz oder Pellets ausgeben sind das in 30 Jahren 12.000 € ohne Preissteigerungen gerechnet. Ein Grundofen Raumluftunabhängig mit Schornstein kostet schon min. 7.000 €. Da lohnt es sich in ein Energiekonzept ins Haus zu investieren das keine oder nur sehr geringe jährliche Kosten verursacht.
Und bevor Sie etwas kaufen lassen Sie sich alles nachweislich berechnen, z.B. mit einer Wärmebedarfsberechnung.
MfG Dieter Klaucke

Antworten