LOTUS M2, Maestro 2 oder QM40

Alle allgemeinen Themen rund um Kamine und Öfen.

Moderator: ScarlettOHara

Antworten
zami
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mär 2020, 18:41

LOTUS M2, Maestro 2 oder QM40

Beitrag von zami » 3. Mär 2020, 18:45

Hallo liebe Forengemeinde,

unser Hark Stockholm mit 7 KW, muss am 31.12.2020 aus dem Haus. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einem Nachfolger.

zur Wohnsituation: Haus Ende 1930er Jahre, neue Fenster aber Fassade nicht gedämmt.

Zu beheizende Fläche: Wohn/Esszimmer (ca. 32m²), angrenzende Küche ca. 12m², angrenzend zur Küche kleiner Flur und Bad (ca. 7m²). Also insgesamt ca. 50m². In diesen Räumlichkeiten sind die Heizkörper fast nie an (außer im Bad, wenn es sehr sehr kalt ist)

Ein reiner Strahlungsofen (Tonwerk, Leda Colona, etc. ) kommt leider nicht in Frage, da ich befürchte, dass ich nicht alle Räume damit heizen kann. Und das Einschalten der Heizkörper keine Option ist.

Nach langer Recherche habe ich mich jetzt auf die Öfen der Firma LOTUS eingeschossen. Hierzu hätte ich aber ein paar Fragen zu den genannten Modellen.

1) Was genau sind die Unterschiede zwischen M2 und Maestro2? Ist der Maestro der Nachfolger, wenn ja wieso gibt es den M2 noch?
2) Ist die Konvektionswärme (umschaltbar) ausreichend um meine Räume zu heizen, oder geht mehr Energie in die Strahlung?
3) Wie unterscheidet sich der QM40 zu den beiden anderen? Nur von der Form, oder gibt es Unterschiede in der Brennkammer?
4) Wieso ist der QM40 deutlich billiger wie die anderen beiden Öfen? Der QM40 hat doch die größte Speichermasse, ich verstehe es nicht.
2) Welcher dieser Öfen ist besser, oder würde besser zu meiner Situation passen?

Wie gesagt, es sind ca. 50m² die in einem L angeordnet sind.

Ich wäre sehr froh wenn hier ein LOTUS-Experte etwas Licht ins Dunkel bringen könnte.

Auch Alternativ-Vorschläge mit Begründung nehme ich gerne entgegen.

Oder muss ich doch auf reine Konvektion gehen?

Viele Grüße aus der Pfalz
Michael
Nach oben
OnlineOnline

Antworten