Probleme beim ersten Anfeuern

Alle allgemeinen Themen rund um Kamine und Öfen.

Moderator: ScarlettOHara

Antworten
Sven81
Beiträge: 12
Registriert: 7. Sep 2022, 11:52

Probleme beim ersten Anfeuern

Beitrag von Sven81 » 19. Dez 2022, 08:06

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal einen Rat bezüglich anfeuern meines Ofen. Habe mir vor wenigen Wochen folgenden Ofen gekauft: https://termatech.com/de/kaminofen/tt30s/

Ich gehe wie folgt vor, lege zwei relativ kleine Scheite Holz unten rein. Darüber baue ich keine kleinen Scheiterhaufen aus dünnem Anfeuerholz. Den Zuluftregler mache ich ganz auf und die Ofentür lasse ich wie in der Anleitung beschrieben einen Zentimeter (wird durch ein Riegel sicher gestellt) für einige Minuten, oftmals etwas länger als die 8 - 10 Minuten um sicher zu gehen, dass sich das Feuer richtig entfacht hat offen. Nach dem Schließen der Tür und einstellen des Zuluftregler auf Mittelstellung brennt das Feuer auch erst einmal eine ganze Weile schön gleichmäßig. Bevor sich jedoch eine schöne Glutschicht bildet, die sich eigenen würde um weiteres Holz nachzulegen, erlöschen irgendwann die Flammen und das Holz glimmt nur noch so vor sich hin. Beim Versuch nachzulegen qualmt es dann ziemlich stark aus dem Ofen und die ganze Wohnung stinkt nach Rauch. Gibt es hier vielleicht Möglichkeiten, wie ich das verbessern kann, oder mache ich grundsätzlich noch etwas falsch?

Außerdem steht in der Anleitung, dass die beiliegende Stahlplatte mit den vier Stellfüßen auf den Rost gelegt werden soll. Hier ist mir der Sinn dahinter nicht ganz klar. Bei den ersten paar mal als ich den Ofen in Betrieb hatte, habe ich die Platte vergessen gehabt und hatte den Eindruck, dass es damals etwas besser funktioniert hat. Kann vielleicht jemand was dazu sagen, wie ich hierdurch vielleicht was bewirken kann? Außerdem würde mich auch noch interessieren, wie es bezüglich Reinigen des Ofen aussieht, manche sagen ja, dass man eine dünne Aschesicht liegen lassen soll, andere sagen immer alles raus machen, damit die Luft richtig strömen kann. Was ist da am besten?

Würde mich über die eine oder andre hilfreiche Antwort sehr freuen.

Sven81
Beiträge: 12
Registriert: 7. Sep 2022, 11:52

Re: Probleme beim ersten Anfeuern

Beitrag von Sven81 » 23. Dez 2022, 07:44

Hat keiner eine Idee woran es liegen könnte, oder was ich falsch mache?

Schloti
Beiträge: 687
Registriert: 6. Dez 2013, 20:00
Wohnort: Mittelfranken

Re: Probleme beim ersten Anfeuern

Beitrag von Schloti » 23. Dez 2022, 08:19

Was verstehst du unter "2 relativ kleine Scheite" ?
Platte dient vermutlich zur besseren Verbrennungsluftzuführung bei Scheitholz.
Leider ist die Bedienungsanleitung aus meiner Sicht sehr schwammig formuliert, aus was die Scheitholzgröße angeht.
Da habe ich schon bessere gelesen.

Sven81
Beiträge: 12
Registriert: 7. Sep 2022, 11:52

Re: Probleme beim ersten Anfeuern

Beitrag von Sven81 » 23. Dez 2022, 08:51

Die Größe der Hölzer die ich einlege ist schlecht zu beschreiben. Ich wähle diese nach Möglichkeit so aus, dass zu Rückwand des Ofens, sowie zur Tür jeweils noch ein bis zwei Zentimeter Luft bleiben, ebenso wie zwischen den beiden Holzscheiten, da ich hoffe somit eine bessere Luftströmung zu erreichen.
Nachdem es gestern Abend erneut schief gegangen ist, habe ich nun beschlossen es nochmal ohne die komisch Metallplatte auf dem Rost zu versuche, da ich der Meinung bin, dass dann der Luftstrom von unten an das Holz ran verbessert wird und das Feuer dadurch leichter in gang kommt.

b-hoernchen
Beiträge: 538
Registriert: 31. Okt 2013, 22:05

Re: Probleme beim ersten Anfeuern

Beitrag von b-hoernchen » 23. Dez 2022, 17:34

Leichter als die Größe der Hölzer zu beschreiben, geht es die Menge zu wiegen.
Bei mir gehen leicht ein gutes Kilo Anfeuerholz in den Ofen, denen dann nochmal eine etwa gleich große Menge Spreisselholz und Rinden nachfolgt, nachdem die erste Ladung runtergebrannt ist. Aber ich bin auch großzügig mit dem Kleinholz.
Der Ofen hat etwa dann die Fähigkeit größere Scheiter (> 1 Kilo) selbsttätig am Brennen zu halten, wenn der Brennraum soi heiß geworden ist, dass die an- fangs abgeschiedene Rußschicht wieder abgebrannt ist. Bevor er so heiß ist, gibt's bei mir zum Scheitholz noch etwas Kleinholz dazu.
Wamsler Etna 3,7 - 9,6 kW

malu76
Beiträge: 11
Registriert: 6. Mai 2022, 20:56

Re: Probleme beim ersten Anfeuern

Beitrag von malu76 » 23. Dez 2022, 20:56

Hallo,
ich habe zwar einen anderen Ofen, aber ich lege immer 4 Scheite zum anfeuern rein. Sind halt kleinere Scheite, so ca 6-10 cm breit. Stapel alles im Kreuz aufeinander, obendrüber leg ich dann wieder ein Kreuz aus Anfeuerholz. Also brennt von oben nach unten, Zug voll auf. Zug lasse ich voll offen bis alles verbrannt ist, und nur noch Glut drinn ist. Erst dann lege ich nach. Der Ofen braucht schon eine gewisse Hitze bis er gut weiterbrennt. Ich habe anfangs auch den Fehler gemacht und Türe geöffnet, als noch kleine Flammen im Ofen waren.Furchtbarer Gestank. Lasse es komplett abbrennen, bis nur noch Glut drinn ist. Dann erst nachlegen

mfg

Marcus

b-hoernchen
Beiträge: 538
Registriert: 31. Okt 2013, 22:05

Re: Probleme beim ersten Anfeuern

Beitrag von b-hoernchen » 26. Dez 2022, 15:29

Offene Ofentür ist ein weiteres Hindernis für den Brennraum auf Betriebstemperatur zu kommen und sollte eigentlich nur in Ausnahmefällen angewendet werden.
Wenn sowas in der Betriebsanleitung empfohlen wird, dann zeigt das im wesentlichen, was für ein fehlkonstruierter Mist heutzutage als Ofen verkauft wird.,
Wamsler Etna 3,7 - 9,6 kW

Ofenolli82
Beiträge: 7
Registriert: 23. Jan 2023, 22:31

Re: Probleme beim ersten Anfeuern

Beitrag von Ofenolli82 » 23. Jan 2023, 23:37

Ofentür kann man schonmal zum Anzünden angelehnt lassen. Beim ersten Anzünden will dir der Hersteller nur damit sagen, es kann passieren das die dichtschnurr nur einbrennen klebt. 😀 ich glaube du hast schlichtweg ein zuluft Problem. Ist er raumluftabhängig installiert? Oder über LAS oder ausenluftleitung?
Es gibt in Deutschland nur noch knapp 1000 gelernte ofenbauer!!!! Ich bin einer von den 🥹

Antworten