Hase Luno vs. Hase Lima

Hier werden alle technischen Fragen zu Kaminen und Öfen behandelt.

Moderator: ScarlettOHara

Antworten
HarryD
Beiträge: 1
Registriert: 10. Jan 2019, 11:02

Hase Luno vs. Hase Lima

Beitrag von HarryD » 10. Jan 2019, 11:30

Liebe Forumsgemeinde,

wir hängen momentan bei der Entscheidungsfindung ziemlich fest.

Es sollen 55 qm Wohnzimmer/Küche gut gedämmter Neubau (Wände Ziegel, Decke Beton, Boden Fliesen auf Estrich, d. h. thermisch sehr träge) mit einem Kaminofen ausgestattet werden.
Ziel ist abends für 2-3 Stunden gemütlich Feuer zu gucken (Eckaufstellung) und dabei die Raumtemperatur temporär auf "frauenkompatible" Werte zu erhöhen, d. h. vom normalen Tagbetrieb um ca. 3 Grad nach oben zu schieben aber nicht zu überheizen. Notfalls kann auch eine Türe zum Treppenhaus geöffnet werden, um überschüssige Wärme dem Rest des Hause zu spendieren.

Ergo wird ein Ofen gesucht, der auch mit wenig Holz gut brennt und schnell "anspringt", also kein Speicherofen, der erst dann Wärme liefert, wenn wir ins Bett gehen. Zulassung ist keine erforderlich, da keine Lüftungsanlage vorhanden und die DAH über Fensterkontakt abgesichert wird.

Hase Luno oder Lima mit hellen Kacheln würden optisch gefallen, höhere Modelle (Lisboa/Elvas) scheiden aus.
Der Händler meint, dass der Lima obwohl die publizierten technischen Daten in eine andere Richtung gehen, aufgrund der geringfügig kleineren Feuerraumfläche mit geringerer Leistung betrieben werden kann. Er meint, dass der Trend ohnehin zu kleinen Brennkammern geht, was dann allerdings Holzscheite von max. 20 cm Länge erfordert. Die beiden genannten Modelle können mit Standard 25 cm gefüttert werden.

Was meint Ihr dazu?

Viele Grüße

Harry D

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 225
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Hase Luno vs. Hase Lima

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 10. Jan 2019, 18:42

Ein Ofen hat eine Nennwärmeleistung von z.B. 6 KW und einen Leistungsbereich von z.B. 4-8 KW
Die Größe des Feuerungsraum und die Holzlänge hat nichts mit der Leistung eines Ofen zu tun. Logischerweiee hat ein Ofen von Außemmaße als Konvektionswärmeofen von 50 cm Breite keinen Feuerungeraum von 45 cm Breite und für Holzlänge von 44 cm.
Es gibt eine Menge Öfen mit unterschiedlichen Feuerungsraumgrößen für unterschiedliche Holzlänge, obwohl die Öfen alle die gleiche Nennwärmeleistung haben.Öfen die nicht nur über eine primär und Sekundärluftregelung verfügen sondern auch noch über eine Tritärregelung, sind gut zu regeln.
Welche Wärme in Ihrer Wohnung entsteht können Sie über den Ofen regeln und über die zugefügte Holzmenge.
Wie Sie ja schon selber erkannt haben können Sie auch die Wärme über das Öffnen der Türe zum Treppenhaus regeln.
Was Sie noch bedenken sollten. Müssen Sie Holz kaufen?
Dann bedenken Sie das kürzere Holzscheite teuerer sind als längere.Alternativ könnten Sie Holzbriketts verwenden. Die sind gut und sauber zu lagern
Gibt es in der Regel zwischen 25 und 30 cm länge.
MfG. Dieter klaucke

Antworten