Lautstärke eines Contura 520T

Hier werden alle technischen Fragen zu Kaminen und Öfen behandelt.

Moderator: ScarlettOHara

Antworten
tom654321
Beiträge: 0
Registriert: 12. Feb 2011, 18:46

Lautstärke eines Contura 520T

Beitrag von tom654321 » 14. Feb 2011, 19:50

Hallo,

ich meinte alles richtig zu machen und kaufte im Herbst letzten Jahres einen Contura 520T beim Händler vor Ort. Anfangs war ich auch sehr zufrieden damit, aber mittlerweile knistert und knattert es bei Temparaturwechseln (nachlegen, abkühlen) für mein Verständnis schon sehr laut.

Vor einer Woche musste der Luftauslaß oberhalb der Scheibe neu befestigt werden und ich hatte die Hoffnung, daß damit auch das Lärmproblem behoben wäre. Etwas leiser wurde es, aber der Ofen führt nach wie vor ein zuweilen lautstarkes Eigenleben.

Der Monteur meinte dazu nur lapidar, daß jeder Ofen knackt und ich bisher nur Glück gehabt hätte. Bevor ich jetzt beim Ofenbauer lautstark reklamiere - wie sehen die Erfahrungswerte von Euch hier im Forum aus? Ist schon klar, daß sich Metall bei Hitze ausdehnt etc., aber bei dem Preis bin ich schon etwas unzufrieden.

Grüße aus Rosenheim
Thomas

PeetB
Beiträge: 49
Registriert: 3. Apr 2008, 13:56

Re: Lautstärke eines Contura 520T

Beitrag von PeetB » 15. Feb 2011, 15:07

Nur weil der Ofen etwas mehr Kostet knackt das Metall auch bei einen Ofen der meht als 2000€ Kostet. Mann kann die Schrauben etwas lösen wo die Steine eingehangen sind das Hilft evtl. schon

tom654321
Beiträge: 0
Registriert: 12. Feb 2011, 18:46

Re: Lautstärke eines Contura 520T

Beitrag von tom654321 » 17. Feb 2011, 17:17

Genau das wollte ich eigentlich nicht hören (lesen) - Sch...ade.

luk
Beiträge: 0
Registriert: 16. Mai 2011, 15:27

Re: Lautstärke eines Contura 520T

Beitrag von luk » 16. Mai 2011, 15:30

Ich wandele gerade einen Contura 655 aus genau diesen Gründen.

Korpus wurde schonmal getauscht, keine Besserung... Jetzt geht er halt zurück.

Gruß
luk

ofis
Beiträge: 48
Registriert: 25. Nov 2009, 16:27

Re: Lautstärke eines Contura 520T

Beitrag von ofis » 17. Mai 2011, 14:15

Ich hab ein gußeisenes Teil mit Schamotte drin und da knackt eigentlich nichts, minimales knistern, wenn es mal besonders heiß wird. Aber störend ist das auf keinen Fall.

Stahlblech scheint aber in jeden Fall mehr zum knacken zu neigen, ist aber vermutlich logisch, es dehnt sich halt stärker?!
http://www.will-dich-wiedersehen.de Chance auf ein wiedersehen - gerne auch hinter dem Ofen :roll:

HermannS
Beiträge: 2
Registriert: 26. Nov 2018, 13:19

Re: Lautstärke eines Contura 520T

Beitrag von HermannS » 26. Nov 2018, 18:44

LUK tat gut daran, den Contura 655 zurückzugeben. Nicht nur das Knacken geht einem auch nach Jahren noch auf die Nerven, der Contura 655 zieht während der Anfeuerungsphase - die dauert bis zu 30 Minuten - ganz schlecht. Das müsste ein Konstruktionsfehler sein.
Anfeuern mit geschlossener Tür und offenem Luftschieber geht gar nicht. Da sind die Scheiben im Nu voll verrußt.
Wird die Türe bei noch brennendem Feuer - oder in der Anzündphase - geöffnet, verwandelt sich die Wohnung in eine Räucherkammer. So was kenne ich von keinem anderen Kaminofen in der Bekanntschaft! Meine Meinung: eine Fehlkonstruktion. :!: :x

HermannS
Beiträge: 2
Registriert: 26. Nov 2018, 13:19

Re: Lautstärke eines Contura 520T

Beitrag von HermannS » 26. Nov 2018, 18:45

LUK tat gut daran, den Contura 655 zurückzugeben. Nicht nur das Knacken geht einem auch nach Jahren noch auf die Nerven, der Contura 655 zieht während der Anfeuerungsphase - die dauert bis zu 30 Minuten - ganz schlecht. Das müsste ein Konstruktionsfehler sein.
Anfeuern mit geschlossener Tür und offenem Luftschieber geht gar nicht. Da sind die Scheiben im Nu voll verrußt.
Wird die Türe bei noch brennendem Feuer - oder in der Anzündphase - geöffnet, verwandelt sich die Wohnung in eine Räucherkammer. So was kenne ich von keinem anderen Kaminofen in der Bekanntschaft! Meine Meinung: eine Fehlkonstruktion.

FeuerPUR
Beiträge: 1
Registriert: 6. Sep 2018, 13:03
Wohnort: 41238 Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Lautstärke eines Contura 520T

Beitrag von FeuerPUR » 1. Dez 2018, 14:11

Hallo HermannS,
schade das Ihre Meinung über den alte Contura 655 so schlecht ist.
Ich habe in 20 Jahren Erfahrung mit diesem Kaminofen und nur Positive Kunden gehabt.
Der Umgang mit einem Kaminofen will sicherlich erlernt werden und kommt nicht von heute auf morgen aber es ist in 99,9% der Fälle nie der Ofen schuld sonder die Person die Ihm gegenüber sitzt, bzw. die Gegebenheiten.
Die Brennräume werden von Robotern erstellt mit einem bestimmten Programm da tauchen eigentlich keine Konstruktionsfehler mal eben so auf.
Die Probleme die Sie schildern passieren dadurch das der Ofen nicht mit einer geschlossenen Tür angefeuert werden kann. Dies stand auch sicherlich damals nicht so in der Bedienungsanleitung. Die Ofentür muss angelehnt werden und wenn dann die Bedingungen im und ums Haus stimmen dann brennt dieser Ofen wirklich hervorragend.
Die Holzart und wie trocken das Kaminholz ist spielt auch eine sehr wichtige Rolle für ein schönes Feuer.
Den Rüttelrost am Ofen muss man nicht öffnen denn er hat keinerlei Funktion für die Luftführung, sondern er bewegt lediglich die Asche in die dafür vorgesehene Schublade.
Das ein Stahlofen Geräusche macht ist völlig normal. Wenn Stahl sich aufheizt und wieder abkühlt klickert es einfach. Je größer der Ofen und der vorhandene Hohlkörper desto lauter das Klickern.
Wenn es ein Ofen mit einer Steinverkleidung ist wird er sehr viel weniger Geräusche von sich geben.
Ich würde mich sehr freuen wenn Sie Ihre Meinung zu einem Contura Ofen wieder etwas anpassen würden.
Ich lade Sie auch gerne ein sich persönlich in meinem Ofenstudio von der tollen Funktion eines Contura Kaminofens zu überzeugen.
Und sollten Sie mal sorgen mit Ihrem Ofen haben einfach melden :)
Mit freundlichen Grüßen FeuerPUR Werbung entfernt

Hiscor
Beiträge: 21
Registriert: 27. Nov 2017, 18:50

Re: Lautstärke eines Contura 520T

Beitrag von Hiscor » 28. Dez 2018, 09:16

Meiner Meinung nach eine fehlerhafte Konstruktion :((

Antworten