Seltsamer Ofen ??

Hier werden alle technischen Fragen zu Kaminen und Öfen behandelt.

Moderator: ScarlettOHara

Schwarzmann
Beiträge: 805
Registriert: 20. Jan 2016, 20:27

Re: Seltsamer Ofen ??

Beitrag von Schwarzmann » 19. Nov 2019, 20:03

Bitte NICHT verwechseln, DAS ist kein (Kamin-)Ofen, das ist ein "offener Kamin".
und 2C mehr schaffte ich letztens mit dem 2eur Holz im wohn/Esszimmer (21 auf 23C). Effizienz sehr bescheiden, aber super gemütlich :) .. verstehe nicht wieso da nicht direkt diese wärme-speicher-platten überall drüber eingebaut wurden die dann später die Wärme ausstrahlen.
.

Mach mir den Spaß und lass mich rechnen:

wieviel Kilo Holz hattest Du dann verbrannt? In wievile Stunden? Wieviel Quadratmeter hat das Wohnzimmer? Wie kalt war es an dem Tag etwa draußen?

"Wärmespeicher(platten)" machen nur Sinn wenn sie möglichst direkt von den Abgasen erwärmt werden UND danach die Wärme über ein Warmluftsystem oder durch Strahlung an den Raum abgeben können. DAS ist aber hier NICHT der Fall:

Ein derartiger klassischer "offener Kamin" aber ist in der Regel genau umgekehrt aufgebaut. (irgendwo hab ich glaub noch die "Fachregeln für den Bau von offenen Kaminen" von 1979). Der Rauchfang (der "Trichter" über dem Feuer) und das Verbindungsstück (das "Rohr" zum Schornstein) , vor allem aber die Rückwand des Feuerraumes sind dann sogar extra gut gedämmt um KEINE Wärme abzugeben - die geht voll in den Schornstein. Wenn DER in Einfach-Ausführung ist (also ungedämmt) dann heizt zumindest DER etwas die angrenzenden Räume.
Dieser offene Kamin erzeugt irgendwie noch ein bißchen Warmluft über das Gebläse, das muss ich mir aber nochmal in Ruhe durchdenken wie Du das beschrieben hast. Kann man Bilder haben? Ansicht/Einblick in die WarmluftAUStrittöffnung am offnen Kamin, Ansicht auf die Schublade, den Feuerraumboden, in den Rauchfang hinauf.

Die Haupt-Heizwirkung erfolgt wie gesagt über die STRAHLUNG, einmal aus den Flammen, auch danach über die heiße Feuerraumrückwand. Diese kann man etwas mehr erwärmen, wenn man das Feuer näher an der Rückwand macht.
Auch könnte man versuchen, da der Schornstein ja offensichtlich sehr stark zieht, im Betrieb die Absperrklappe etwas zu schließen. Denn dadurch werden nicht so UnUnmengen an (bereits aufgewärmter) Raumluft mit abgesaugt. Bei Feuer aus dann nur noch einen kleinen Spalt freilassen um die nachfolgende Raumauskühlung zu minimieren.
Wie erfolgt denn die Bedienung der Absperrklappe, ist das eine Stellstange oder eine Zugkette oder gibts einen Stellhebel?
Viel Erfolg beim Ausprobieren und Feuern

Grüße vom Schwarzmann


(zur Zeit kein eigener Ofen)

Bild
https://www.youtube.com/watch?v=wwoIzLTl_i8

AdamK
Beiträge: 8
Registriert: 6. Nov 2019, 06:07

Re: Seltsamer Ofen ??

Beitrag von AdamK » 22. Nov 2019, 06:59

moin :)

nach genauerer analyse stelle ich fest ;) ->
es gibt irgendwo ein wärmetauscher/abgabe system!!
wie es funktioniert ist mir ein rätsel, aber diess gebläse da rechts neben dem offenen kamin macht genau das.


ich testete herum und hier sind fotos:

so sieht das ganze im Hobbykeller UNTER dem Kamin aus. Hinter dem "Viereck an der Decke" ist nach aussen hin in dem Garten irgendwo eine Öffnung zum Luft-Ansaugen. Bzw. es sind 2 Öffnungen denke ich: 1x im Hobbykeller ansich (über der weissen Abdeckung rechts ist ein Loch) und bei geöffneter Tür zieht es da extrem hoch.. und die 2 Ansaugung ist von aussen an der Wohnzimmer oder Kellerwand. Kann man von aussen schwer abschätzen wo das ganze hineingeht ABER ich fand gestern heraus das man bei dem Ausgang der Luft neben dem Ofen rechts mit dem Hebel regulieren kann. dazu gleich mehr.

Bild Bild Bild Bild Bild


Und so sieht es im Wohn-/Esszimmer aus:

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


-> bei dem Gitter rechts unten neben dem Kamin an dem Hebel rechts kann man eine bzw gleichzeitig 2 Klappen dahinter regulieren. Es sind 2 Halbkreise die man komplett auf- oder zumachen kann. Sieht man auf den Fotos schlecht aber diese drehen sich innen beide nach vorne hin wenn auf und gehen komplett zu wenn halt zu. Damit kann man anscheinend die AUSSEN-Luft regulieren den ohne das elektrische Gebläse beim testen: klappen auf = eiskalte Luft kommt da raus bzw rein ins Wohnzimmer.. Klappen zu und es kommt nichts mehr raus.
Mit Gebläse an (Elektrisches, der Schalter ist hinter der Pflanze links neben dem Ofen) und Ofen heiss/in Betrieb: klappen zu und es kommt wenig aber extrem heisse Luft heraus. Klappen auf: es kommt viel viel mehr Luft aber nicht mehr so heiss sondern nur warm. Denke damit kann man die Temperatur regulieren bzw einstellen ob eben nur Luft aus dem Keller aufgeheizt und rausgepustet werden soll oder ob eben auch die eiskalte von aussen mit rein soll ??!?!??!

Aber wo wird denn diese Luft aufgewärmt ????????????? Das ganze befindet sich ja eher unter dem Ofen rechts.. An die Abgase kommt das ganze ja gar nicht.. Und im Ofen ansich rechts ist ja gar keine dieser Wärme-Platten verbaut?! Alles im Ofen wird gar nicht wirklich heiss bis auf die Platten darunter und direkt dahinter..


So erkläre ich mir nach den Tests nun das System hier.. Und das mit dem Gebläse ist echt eine tolle sache - leider muss man das überwacht nutzen denn: beim Verfeuern kommt da noch keine warme Luft heraus. Es dauert ca. 1 Std. bis das erst klappe. Am besten wenn der Ofen nur noch am glühen ist. Dann wird die Luft aber richtig heiss. Gefühlte 50°C (ohne die Aussenluft, also Klappe zu). Kühlt der Ofen aber zu sehr aus so kommt da dann irgendwann nur noch kalte Luft heraus.. D.h. kann man nicht laufen lassen und ins Bett gehen...

Die Klappe vom Kamin ansich ist ein Hebel dem ich direkt drehen kann. Werde da mal testen wie die Absaugung sein wird wenn ich sie leicht zumache.





Nachtrag:
eben nochmal gestetet (Ofen aus/kalt) mit dem Ausgang des Gebläse-Dingens: bin mir doch nicht mehr so sicher ob der Hebel daran wirklich die Luft von-2-Wegen reguliert oder nicht das ganze einfach nur Auf/Zu Macht.. Glaube es ist eher nur Auf/Zu den mit Elektrisches-Gebläse-an eben: ZU und es kommt nur noch minimal leicht kühle Luft raus - aber glaube das liegt daran das die Klappen dahinter uralt sind und nicht 100% schließen?! Je nachdem wie ich am Hebel rumwerkel kommt manchmal nur noch ganz ganz wenig heraus.. Hebel reindrücken = alles auf und dann kommt volle pulle eiskalte Luft heraus..Die muss von aussen kommen denke ich.. Mh.. aber wenn es immer nur die Aussenluft wäre: wozu ist dann das Kamin-Teil im Keller gut?????????

Ich dachte ganz am Anfang als ich die 2 Öffnungen in der Schublade unter dem Kamin noch nicht entdeckte das die Luft für "von unten" aus dem Keller käme und dann von unten in den ofen hinein. Aber ich fand da unter der Schublade keine Öffnung.. Ist alles dicht denke ich..


Nachtrag 2:
eben Schublade rausgeholt und alles augeleuchtet - da ist definitiv alles zu!
das Gebläse-Ausgangs-Ding-rechts: die klappe sitzt direkt vorne. D.h. die kann keine "Luft aus 2 Wegen regulieren" sondern macht nur die Klappe Auf/Zu d.h. muss dran denken die bei nicht Benutzung auch zu zu machen sonst kommt da die ganze Zeit eiskalte Luft von draussen rein.. Und bei benutzung muss die wohl immer ganz auf?! Ansonsten würde das elektrische Gebläse bzw dessen Luft ja auf ein Hinderniss (die Klappe?) Stoßen?!

Und die "Leitung" bzw. der Luftschacht hinter dem Gebläse geht nach links! D.h. irgendwie an/unter dem Ofen ansich. Kann das leider nicht fotografieren da keine Taschenlampe im Moment und ich nur mit dem Handy leuchten kann - aber man sieht ganz klar hinter der Abdeckung ein Metall-Rohr das nach links und nicht direkt nach unten geht..


Somit ist mir nun einiges etwas klarer:
- Die Klappen am Gitter/Luftausgang machen das ganze nur auf/zu. D.h. muss die wohl immer ganz öffnen wenn ich die elektrik anmache udn zu bei nichtbenutzung

- Die Lufterwärmung findet da irgendwie direkt am Ofen links statt. Wie/Wo auch immer...

Unklar nach wie vor:
Wozu ist der Schacht im Keller (Weisse + Metallische Klappe) rechts unten gut???????? Wieso schaute der Schornsteinfeger damals nur da hinein und gar nicht in den echten Ofen ansich??????


PS: ich habe noch einen Gas-Ofen 2 Räume weiter im Keller!! Dieser soll aber einen eigenen kleinen Kamin haben.. Damit dürfte das nichts zu tun haben.




Schwarzmann
Beiträge: 805
Registriert: 20. Jan 2016, 20:27

Re: Seltsamer Ofen ??

Beitrag von Schwarzmann » 23. Nov 2019, 02:26

Die Klappe vom Kamin ansich ist ein Hebel dem ich direkt drehen kann. Werde da mal testen wie die Absaugung sein wird wenn ich sie leicht zumache.
Habs im Bild auch gesehen, der T-förmige Stellgriff, der ist so natürlich IDEAL, weil Du den dann bedienen kannst außerhalb der Feuerung. Die meisten Stellstangen und Ketten sind ja IM Feurraum, das wird ja alles heiß bei Feuerbetrieb.


Suuuper Bilder und viel Text, DAS ist was fürs Wochenende :lol:
Viel Erfolg beim Ausprobieren und Feuern

Grüße vom Schwarzmann


(zur Zeit kein eigener Ofen)

Bild
https://www.youtube.com/watch?v=wwoIzLTl_i8

AdamK
Beiträge: 8
Registriert: 6. Nov 2019, 06:07

Re: Seltsamer Ofen ??

Beitrag von AdamK » 1. Dez 2019, 06:53

hi Schwarzmann :)

hast du meinen ofen vergessen?? ;)

zur zeit feuer ich ihm fast jeden tag abends an.. habs inzwischen ganz gut raus :)
abbrennen von oben klappt, mein problem war wohl: zu geizig mit dem anfeuerholz.. seit dem ich statt 3-4 holz-stückchen nun immer so 6-8 benutze und diese auch gar nicht mehr so hübsch als turm aufbaue sondern einfach direkt auf das zu verfeuernde holz lege - klappt es nun und muss jetzt nur noch ab und zu im feuer rumwerkeln damit alles abbrennt.. d.h. hatte zu wenig anfeuerholz und die abstände zum echten holz waren zu groß. lernte das das näher da dran liegen muss damit das entflammt..

mit der stellklappe vom kamin ansich werkel ich im betrieb nicht herum. testete das mal aber brachte nicht viel, zog immer noch extrem stark und bisschen zuviel zugemacht und all der qualm landet im wohnzimmer. ist mir zu riskant da ich die klappe im feuerraum oben ja nicht sehen kann während es brennt.. der hebel lässt mich auch nur sehr schwer wirklich regulieren da man anfangs null wiederstand spürt und sich da nicht viel innen dreht und dann plötzlich machts "klack" und die klappe ist ganz zu..


mit BAUHAUS holz testete ich auch herum, anfangs nur das teurere gekauft, glaube 5eur/10cm³ waren das für ca 10kg die nur noch 18% restfeuchte haben sollten und besonders hart sein sollen. und jepp das war es auch den extrem schwer zu entflammen. die haben da auch noch weicheres für um die 2,80eur/10cm³ (wohl ~22% restfeuchte) das hier besser klappt.. das billigere qualmt als etwas mehr und denke brennt auch etwas schneller ab, aber das ist hier zu vernachlässigen da ja eh nur "deko".. vom höheren heizwert des besseren (0,5kWh mehr oder so) merke ich ja eh nichts..


dieses gebläse seitlich mache ich kaum noch an. das ist schwierig zu timen.. der ofen muss erstmal gut 1std brennen damit da überhaupt warme luft rauskommt, manchmal auch 2std. fand noch nicht so wirklich heraus "wo" das holz wirklich brennen bzw. dann die glut glühen (liegen) muss damit das effizienter wird.. und das problem: die luft wird schlagartig irgendwann immer eiskalt und das bemerkt man aber zu spät.. somit dooooooof ;) denke aber das die luft des gebläses hinter der schublade verlaufen müsste irgendwo.. nur seitlich kann nicht sein da man ja innen im gebläse sieht das der silberne luftkanal direkt an die schublade geht (nach links).. d.h. es müsste am effizientesten sein wenn ich das holz ganz hinten im kamin staple also direkt an seiner "wand".. könnte auch sein das der luftkanal dort etwas nach oben geht also hinter der wand?!



PS: dieser luftkanal im hobby-keller hat keine echten öffnungen! dachte da wären welche wegen den schlitzen aber nö, schaute nochmal und diese verschließen sich gegenseitig. somit aber erneut meine frage: wozu ist dieses teil überhaupt gut ?????????????????????? wenn oben an der decke die ansaugung von aussen sitzt - wozu geht der kanal dann rechts an der wand bis fast zum boden runter? und wieso schaute der schornsteinfeger damals nur da hinein???? ahhhhhhhhhhhhhh -> oder geht dieser kanal irgendwie hinter dem ofen hoch auch zum kamin hoch und sorgt für noch mehr sogwirkung nach oben ???????? das wäre eine erklärung.. und darin der silberne luftschlauch vom gebläse direkt hinter den flammen würde sinn machen..

lg

AdamK
Beiträge: 8
Registriert: 6. Nov 2019, 06:07

Re: Seltsamer Ofen ??

Beitrag von AdamK » 1. Dez 2019, 07:13

zum thema KAMIN KEHREN:

schaute mir dazu viele videos bei youtube an. nun erklärt sich einiges von oben auch selber:

die klappe im keller = reinigungsklappe und all der schwarze mist da unten drinn ist der rust dem eigentlich der kaminkehrer entfernen sollte?!
d.h. das muss ja irgendwie auch mit dem kamin ansich verbunden sein?!

und oben im dachboden bzw drüber im spitzboden ist auch noch eine klappe zum kamin. d.h. der schornsteinfeger hätte von da oben und unten putzen müssen?!

habe seine rechnung gerade vor mir:

"Kehrarbeiten am Schornstein für feste Brennstoffe" - 25,98 EUR
"Gashausschau oder Rauchmelderwartung" - 16,50 EUR

Summe + MwSt. 50,55 EUR

sehr seltsam ........ das 1. machte er absolut nicht. schaute nur 1x da rein.. evtl. weil er wusste das unser kamin 1 jahr gar nicht benutzt wurde. d.h. seit seinem letzten besuch damals???????? ich hake dazu mal bei der vermieterin nach. die beauftragte dem aber wir zahlten die rechnung.. unser haus ist nur gemietet aber wir kaufen es wohl auch mal :) sie erklärte mir dsas damals aber so wie weiter vorne erwähnt: im wechsel alle 2j macht der nur eins von beiden... gehts da um das drücken der rechnungs-summe? wäre diese höher wenn er auch wirklich jedes jahr kehrenwürde? mir erscheint der preis also 50 EUR etwas arg wenig für die arbeit.. denke mit echtem kehren wäre er hier pro haus sicher immer mind 1 std beschäftigt.. so war das eine sache von 20 min damals.. das "beschnüffeln" aller gasleitungen im keller am heizungs-ofen mit seinem gerät machte 99% der zeit aus..

Antworten