Wer hat auch einen Kanuk Original Warmluftofen?

Hier werden alle technischen Fragen zu Kaminen und Öfen behandelt.

Moderator: ScarlettOHara

Antworten
BarneyG
Beiträge: 3
Registriert: 5. Feb 2021, 22:33

Wer hat auch einen Kanuk Original Warmluftofen?

Beitrag von BarneyG » 6. Feb 2021, 21:26

Hallo allerseits,

Ich suche Erfahrungsaustausch mit Leuten, die auch einen Kanuk "Original" Ofen haben.
Ich selbst habe das Modell mit 9,5 kW und der Grund für diesen Beitrag ist meine Vermutung, dass es sich bei diesem Ofen um eine Fehlkonstruktion handelt.
Zumindest was den 9,5 kW Ofen angeht, wobei ich im Netz schon einzelne Kundenbewertungen von Öfen anderer Leistungsklassen gefunden habe, die ein ähnliches Problem beschreiben.

Der Ofen zieht unheimlich schlecht und mein Eindruck ist, dass die Abgasführung im Ofen selbst unterdimensioniert ist.
Betrieben wird der Kanuk bei mir an einem 10 m Edelstahl-Außenkamin, vom Ofenbauer berechnet und montiert und vom Schornsteinfeger so abgenommen.

Das Problem das ich habe ist, dass es zum einen beim Anfeuern schon relativ schwierig ist, Zug in den Kamin zu bekommen. Oft (eigentlich meistens) ist ein Lockfeuer in der Reinigungsöffnung des Außenschornsteins notwendig.
Bislang schob ich das auf die kalte Luftsäule im Außenkamin, wir hatten jetzt die letzten Monate über Nacht meistens Frost.
Aber jetzt, bei milderen Temperaturen, bleibt das Problem.

Dazu kommt, das mir die Scheibe verrußt sobald das Wetter auch nur einen Hauch ungünstig wird (Wind, Nebel, Inversionswetterlage).

Befeuert wird mit Buche, mit 14% gemessener Restfeuchte (innen beim gespaltenen Scheit).
Scheitdurchmesser ist nicht zu groß, wenn die Scheibe schwarz wurde habe ich die Scheite sogar nochmal extra klein gemacht, fast auf die Größe von Anfeuerholz, aber der Zug wurde dadurch nicht besser.
Auch bei Nadelholz-Briketts bleibt das Problem.

Leider findet man im Netz wenig Kundenerfahrungen mit Kanuk, aber vielleicht haben hier im Forum noch mehr Leute einen Kanuk Original.

Antworten