Wer hat auch einen Kanuk Original Warmluftofen?

Hier werden alle technischen Fragen zu Kaminen und Öfen behandelt.

Moderator: ScarlettOHara

Antworten
BarneyG
Beiträge: 3
Registriert: 5. Feb 2021, 22:33

Wer hat auch einen Kanuk Original Warmluftofen?

Beitrag von BarneyG » 6. Feb 2021, 21:26

Hallo allerseits,

Ich suche Erfahrungsaustausch mit Leuten, die auch einen Kanuk "Original" Ofen haben.
Ich selbst habe das Modell mit 9,5 kW und der Grund für diesen Beitrag ist meine Vermutung, dass es sich bei diesem Ofen um eine Fehlkonstruktion handelt.
Zumindest was den 9,5 kW Ofen angeht, wobei ich im Netz schon einzelne Kundenbewertungen von Öfen anderer Leistungsklassen gefunden habe, die ein ähnliches Problem beschreiben.

Der Ofen zieht unheimlich schlecht und mein Eindruck ist, dass die Abgasführung im Ofen selbst unterdimensioniert ist.
Betrieben wird der Kanuk bei mir an einem 10 m Edelstahl-Außenkamin, vom Ofenbauer berechnet und montiert und vom Schornsteinfeger so abgenommen.

Das Problem das ich habe ist, dass es zum einen beim Anfeuern schon relativ schwierig ist, Zug in den Kamin zu bekommen. Oft (eigentlich meistens) ist ein Lockfeuer in der Reinigungsöffnung des Außenschornsteins notwendig.
Bislang schob ich das auf die kalte Luftsäule im Außenkamin, wir hatten jetzt die letzten Monate über Nacht meistens Frost.
Aber jetzt, bei milderen Temperaturen, bleibt das Problem.

Dazu kommt, das mir die Scheibe verrußt sobald das Wetter auch nur einen Hauch ungünstig wird (Wind, Nebel, Inversionswetterlage).

Befeuert wird mit Buche, mit 14% gemessener Restfeuchte (innen beim gespaltenen Scheit).
Scheitdurchmesser ist nicht zu groß, wenn die Scheibe schwarz wurde habe ich die Scheite sogar nochmal extra klein gemacht, fast auf die Größe von Anfeuerholz, aber der Zug wurde dadurch nicht besser.
Auch bei Nadelholz-Briketts bleibt das Problem.

Leider findet man im Netz wenig Kundenerfahrungen mit Kanuk, aber vielleicht haben hier im Forum noch mehr Leute einen Kanuk Original.

jojo67
Beiträge: 1
Registriert: 9. Apr 2021, 12:38

Re: Wer hat auch einen Kanuk Original Warmluftofen?

Beitrag von jojo67 » 9. Apr 2021, 13:51

Hallo.
Wir haben auch einen Kanuk Ofen (Modell 00 - 7kW). Das von Ihnen beschriebene Problem kennen wir gut. Wir lösen es, indem wir das Ofenrohr am Knick oberhalb des Ofens öffnen (Reinigungsöffnung) und dann ca. eine Minute mit einen Heißluftgebläse die Luft im Kamin in Bewegung bringen. Das funktioniert prima und der Ofen lässt sich anzünden und bleibt auch an. Tun wir das nicht, dann geht der Kanuk meist nach wenigen Minuten aus (das Feuer erstickt) und das ganze Zimmer ist nach kurzer Zeit voll Rauch.

Leider sind das nicht die einzigen Probleme. Die Reinigung des Rauchkanals des Ofens ist recht schwierig und umständlich. Dort setzt sich aber sehr viel Material ab. Vielleicht auch eine Strategie, die BImSch-Grenzwerte einzuhalten? Es bleibt nicht aus, dass der Ofen hier irgendwann gereinigt werden muss. An manche Bereiche im Rauchzug kommt man eigenlich gar nicht dran, auch nicht durch die hintere Reinigungsöffnung.
Die Umlenkplatte aus Schamott hat sich so verklemmt, dass man sie nicht mehr herausnehmen kann ohne sie kaputt zu machen. Sie ist schlicht ein paar mm zu groß.
Jetzt haben nach der dritten Heizperiode einen Riss in der Rückwand. der Riss ist noch recht klein aber wir wissen nicht, wie sich das weiterentwickelt. Leider ist die Herstellerfirma bisher in keine Weise bereit, über Garantie oder wenigstens Kulanz nachzudenken. Die Information war - zusammengefasst - dass es am Kunden liegen muss. Da der Kamin von der selben Firma gebaut worden ist, bei der wir auch den Kanuk gekauft haben, können wir davon ausgehen, dass die Probleme damit nicht zusammen hängen.
Bennholz ist auch gut, wir spalten es aber ebenfalls immer noch deutlch kleiner als geliefert, damit der Ofen besser brennt.
Wir versuchen es weiter, eine Lösung zu finden. Vielleicht finden wir ja doch noch ein offenes Ohr beim Hersteller. Kein guter Start auf jeden Fall.

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 836
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Wer hat auch einen Kanuk Original Warmluftofen?

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 9. Apr 2021, 16:25

Hallo jojo67
Hier wieder das von mir altbekannte Problem.
Was ist eine Garantie und was ist eine Sachmängelhaftung/ Gewährleistung?
Das habe ich hier im Forum schon fundiert und ausführlich erklärt-
Noch einmal in Kurzform:
Sie haben als privater Käufer( Endverbraucher) des Ofens gegenüber dem Händler eine gesetzliche Sachmängelhaftung wird auch noch als Gewährleistung bezeichnend von 2 Jahren AB Erhalt des Ofens
Ich habe mir mal die Internetseite von Kanuk angesehen. Kein Wort dort zu einer Herstellergarantie. Habe Kanuk heute dann telefonisch erreicht und ein Mitarbeiter sagte mir das Kanuk auf seine Öfen eine 2 Jährige Garantie gibt. Wo findet man diese? War meine Frage an den Mitarbeiter.
In den Betriebsanleitungen zu den Öfen, war die Antwort. Das ist bereits ein Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb und die Verbraucherrechterichtline.
Gibt ein Hersteller, oder Händler eine FREIWILLIGE Garantie muss er diese leicht auffindbar auf seiner Internetseite, insbesondere in einem onlineshop veröffentlichen. Die Garantiebedingungen müssen dem Käufer VOR dem Kauf leicht zugänglich gemacht werde. Hier gilt das gleiche wie für die AGB, das Widerrufsrecht.-Alles in der Verbraucherrechtsrichtline geregelt die seit dem 14. Juni 2014 in Deutschland gilt.
Ich habe mir diese Garantie mal durchgelesen. Das Übliche. Hier werden die Begriffe Garantie und Gewährleistung durch einander geworfen.. Das ist damit keine rechtskonforme Garantie.
Nur kurz. In dieser Garantie sind Verschleißteile ausgeschlossen. In einer Sachmängelhaftung kann man keine Verschleißteile ausschließen. Aber der Verschleiß ist nicht von der Sachmängelhaftung erfasst.
Dazu ein praktisches Beispiel. Auf Ihre neuen Autoreifen die Sie bei einem Händler kaufen haben Sie als privater Endverbraucher eine gesetzliche Sachmängelhaftung von 2 Jahren. Aber nicht darauf das das Profil weniger wird durch das Fahren.
Bei Ihrem Kanuk Ofen könnte also der Sachmangel nach § 434 und 437 BGB Bürgerlichen Gesetzbuch vorliegen.
Muss notfalls von einem Sachverständigen festgestellt werden.
MfG Dieter Klaucke

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 836
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Wer hat auch einen Kanuk Original Warmluftofen?

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 14. Apr 2021, 12:44

Jetzt wurde mir von Kanuk mitgeteil das die KEINE Garantie geben.
Kanuk beherscht aber nicht eine rechtskonforme AGB Allgemeine Gschäftsbedingung. Die werfen in Ihrer Formulierung die Begriffe einer Garantie und Sachmängelhaftung durch einander.
MfG Dieter Klaucke

Antworten