Seite 1 von 1

Wohnungsumbau / Neukauf Kaminofen

Verfasst: 16. Mär 2019, 14:15
von vkstner
Hallo,

ich renoviere gerade meine Wohnung und wollte jetzt auch einen Kaminofen einbauen lassen, da dieser die Heizkosten doch erheblich senkt. Ich habe aber nicht wirklich Ahnung von der Materie. Natürlich habe ich mich ein bisschen schlau gemacht und 5-9 KW sollten für meine Wohnung ausreichen. Für die Wärmeabgabe sollte es schon Natur-, Speck- oder Sandstein sein. Holz- und Teefach optional aber nicht zwingend nötig. Ein Bekannter von mir meinte, dass der Ofen unbedingt ein Rüttelrost haben muss - bisher habe ich aber nur Öfen mit Planrost gefunden. Gibt es hier Empfehlungen? Welche Hersteller verwenden Rüttelroste? Könnte man das ggf. nachträglich einbauen lassen?

Dauerbrandöfen scheinen ja besser zu sein, was die Branddauer angeht. Ist für mich besser, da kann ich den Ofen am Mittag anmachen und das Haus am Nachmittag noch einmal verlassen.

Bisher sind mir die Öfen: Thermia "München", Justus "Usedom 5D" bzw. "Usemdof 24D), Wamsler "Linz" aufgefallen, die doch teilweise sehr gute Bewertungen haben bzw. auch auf einigen Seiten in Tests gut abgeschnitten haben.

Gibt es Vorschläge, Ideen, Anregungen um mir den Ofenkauf zu erleichtern? Hat jemand Erfahrungen mit einem der o.g. Öfen?

Re: Wohnungsumbau / Neukauf Kaminofen

Verfasst: 17. Mär 2019, 11:54
von sicherer-ofenkauf.de
Zum Thema Dauerbrandöfen wurde schon einiges hier im Forum geschrieben. Nochmals in Kurzform. Ein Dauerbrandofen ist zugelassen um damit auch z.B. Braunkohlebriketts zu heizen. Ein Ofen als Zeitbrandfeuerstätte nach EN 13240 ist NUR für das Heizen mit Holz und/ oder Holzbriketts zugelassen. Die Qualität eines Ofen hat NICHTS damit zu tun ober es sich um einen Dauerbrandofen oder Zeitbrandofen handelt. Beide Ofentypen können dauernt/ immer genutzt werden zum Heizen. Nur mit Holz können Sie einem Zeitbrandofen nach EN 13240 nicht über mehere Stunden mit einer Ladung Holz heizen. Sie sollten sich als erst einmal darüber im klaren werdem, womit Sie heizen möchten. Mit NUR Holz oder auch mit Kohle, also z.B. Braunkohlebrikett?
Auch zum Thema " Speicherfähigkeit" von Speck-oder anderen Natursteinen wurde hier im Forum schon einiges geschrieben. Kurz. Die Speicherfähigkeit von z.B. Natursteinen bei Kaminöfen wird völlig überbewertet. Diese Steinverkleidungen haben mehr optische Zwecke.
Sie suchen einen Ofen im Leistungsbereich von 5-9 KW. Das ist schon ein sehr großer Unterscheid, ob Sie 5 oder 9 KW Nennwärmeleistung benötigen. Hierzu sollten Sie mal mit Ihrem Schornsteinfeger sprechen. Die oft auch eine Energieberatung machen. Auch ob ein Ofen ein Rüttelrost hat oder nicht, sagt nichts zur Qualität aus. Es gibt Bauartbedingt Öfen mit Rüttelrost, sowohl für nur Holz und Kohle. Rüttelroste kann man auch nicht nachrüsten. Dadurch würde der Ofen auch seine Zulassung verlieren und wenn der Hersteller oder Händler eine Garantie gibt, verlieren Sie durch eigenmächtige Änderungen die Garantie.
Grundsätzlich erkennen Sie die Qualität eines Produktes daran. ob der Hersteller eine Garantie gibt. Nicht zu verwechseln mit der gesetzlichen Gewährleistung/ Sachmängelhaftung. Manche Hersteller geben bis zu 10 Jahre Garantie auf den Ofen. ausgenommen sind IMMER Verschleißteile.
Bei Test sollten Sie immer darauf achten das diese von Unabhängigen gemacht wurden. Test und Bewertungen im Internet von Verbrauchern sind subjektiv und technisch in der Regel nicht fundiert.Und viele Bewertungen im Internet sind gefälscht. Bewertungen können Firmen kaufen. Sind also nicht echt.
MfG Dieter Klaucke

Re: Wohnungsumbau / Neukauf Kaminofen

Verfasst: 19. Mär 2019, 17:17
von vkstner
Vielen Dank für die Info. Das mit dem Material (Holz bzw. Kohle) habe ich schon verstanden. Habe aber gelesen, dass es beim Dauerbrandofen länger dauert bis die Glut ausgeht. Ist dem wirklich so? Ich bin Mittags öfters zu Hause und muss dann gg. Nachmittag noch einmal 2-3 Std. das Haus verlassen und es wäre schön, dann noch einen Warmen ofen zu haben.

Geheizt wird nur mit Holz aber auf Grund der oben genannten Zeitspanne, tendiere ich eben zu einem Dauerbrandofen. Wenn dem nicht so ist, dann spielt es natürlich keinen Unterschied ob Dauerbrand- oder Zeitofen.

Gilt das mit der Wärme auch bei Specksteinen?


Welche Öfen haben denn Rüttelroste? Ich habe die Erfahrung bei Bekannten gemacht, dass dies die Handhabung doch sehr vereinfacht. Leider finde ich keinen/kaum Öfen die ein Rüttelrost besitzen. Google hilft mir hier auch nicht weiter, da mir dann auch fast immer Öfen mit Planrost angezeigt werden.

Re: Wohnungsumbau / Neukauf Kaminofen

Verfasst: 19. Mär 2019, 21:35
von MeLex
Wir haben gerade einen Nibe Contura 520 Style bestellt.

Bei der Suche /Auswahl war auch ein Kriterium "Rüttelrost".
Glück gehabt, dass der Contura passte.

Werbung entfernt kaminofen-contura-520-style

Re: Wohnungsumbau / Neukauf Kaminofen

Verfasst: 19. Mär 2019, 22:47
von sicherer-ofenkauf.de
Ein Dauerbrandofen ist ein Ofen der AUCH mit z.B. Braunkohle geheizt werden kann. Und NUR mit Kohle kann ein Kaminofen über mehrere Stunden in Betrieb sein, ohne das der Ofen ausgeht. Bei einem reinem Zeitbrandofen der NUR mit Holz oder Holzbriketts geheizt werden kann, ist das nicht möglich.
Wenn Sie aber NUR mit Holz heizen wollen, dann benötigen Sie keinen Dauerbrandofen der AUCH mit Kohle geheizt werden kann. Ich halte das Heizen mit Braunkohle auch für ökologisch unverantwortlich. Dazu habe ich bereits etwas hier im Forum geschrieben.
Deutschland wird aus der Braunkohleverstromung aussteigen. Wenn Sie mit Braunkohle heizen wollen. müssen Sie diese IMMER kaufen und dann können Sie auch weiterhin Öl oder Gas verheizen. Weil Sie sparen nichts und Braunkohle in einem Kaminofen setzt mehr Emissionen frei als jede Öl- oder Gasheizung.
Verkleidungen an Öfen aus 30-40 mm Speckstein, Sandstein oder anderen Natursteinen haben keine nenneswerte Speicherfähigkeit. Wärme kann nur bei solchen Steinen über Masse ( Dicke) gespeichert werden. Das mit der Speicherfähigkeit ist ein Marketingtrick der Hersteller.
Es gibt Öfen mit waagerecht liegenden Rüttelrosten und ohne. Sowohl als Zeitbrandfeuerstätte oder auch als Dauerbrandofen.
MfG Dieter Klaucke

Re: Wohnungsumbau / Neukauf Kaminofen

Verfasst: 21. Aug 2019, 14:16
von Boyka
Ist das denn eine Eigentumswohnung oder ist es nur zur Miete ?
Wenn es zur Miete ist dann musst du dich am besten auch mal informieren ob du das einfach so machen kannst bzw darfst. Da muss man wirklich schauen, dass man auf der sicheren Seite steht und alles richtig macht.

Ich habe momentan ein kleines Problem mit dem Vorbesitzer/Verkäufer des Hauses in dem ich nun wohne.
Da stimmen so einige Sachen nicht, auch beim Kamin wurde geschummelt. Deshalb suche ich nach einem Fachmann bzw einem Anwalt der mich da beraten und unterstützen kann.

Der von Werbung entfernt hat mich dann auch beraten und ich bin auch wirklich zufrieden, so fühlt man sich auch einfach sicherer und kann mit gutem Gewissen vorgehen.

LG