Biofire Kachelofen ersetzen durch etwas Neues...

Alle allgemeinen Themen rund um Kamine und Öfen.

Moderator: ScarlettOHara

Antworten
Nordheide
Beiträge: 2
Registriert: 6. Mai 2018, 15:50

Biofire Kachelofen ersetzen durch etwas Neues...

Beitrag von Nordheide » 6. Mai 2018, 16:32

Hallo,


wir haben ein Einfamilienhaus (1988), in dem im Wohnzimmer ein
Biofire Grundofen (ebenso 1988) steht. Im Rahmen einer mittleren
Sanierung (neue Fenster, Türen, Wanddurchbrch, neue Wohnküche,
Böden, Bäder) soll auch der Ofen gegen ein anderes Modell mit kleineren
Abmessungen weichen.

Zu unserem Heizverhalten: In der Heizperiode wird der Ofen typisch
genutzt, d.h. abends anheizen und ggfs. (wenn wirklich kalt) morgens
noch eine Lage zusätzlich. Die Thermostate der Zentralheizung haben
wir im Winter immer auf 2. Ausser wenn wir abends den Ofen
anschmeissen - dann zur Unterstützung auf 3 - bis der Biofire nach
1,5h langsam warm wird.

Was uns generell ausser dem Platzbedarf stört:
- die lange Aufheizzeit des Biofire. Bis der Wärme abstrahlt, ist fast Bettzeit.
- kein gemütliches Ambiente, da reine Gusstür und kein Feuer zu sehen


Aufgrund der neuen Wohnküche mit Kochinsel steht der aktuelle
Ofen zu weit im Raum und nimmt auch rein visuell sehr viel Platz
ein. Ich habe eine grobe Skizze mit der aktuellen Situation beigefügt.
(mit Fingern auf Pad skizziert, von daher so provisorisch). Der Biofire
wurde in eine schräge Wand integriert. Die eigentliche tragende Wand
grenzt an diesem an. Unser Plan ist es, eine eckige Nische am Schornstein/
an der Wand zu mauern, in der ein kleinerer Speicherofen stehen soll.

Ziel ist es nun einen Ofen zu installieren, der zum einen schnell(er)
Wärme abgibt (Konvektion) aber auch in der Lage ist, ein wenig
zu speichern. Muss kein Speicherriese sein, aber so 4-? Stunden
wäre schon schön. Durch die neuen Fenster haben wir zukünftig
ein etwas kleineren Heizbedarf, zumindest der Zug der alten
Holzfenster und die Scheiben mit Dämmwert 3,5 schwinden.
Es gibt ja einige Modelle, die man umschalten
kann. Allerdings kann man auf den Shopseiten nicht direkt danach
suchen. Ich stosse lediglich per Zufall auf diese Angabe.
Darüberhinaus ein schönes Sichtfenster zum Feuer Angucken
wäre schon schön ..


Nun zu meinen Fragen:

Unter Option 1 (Zeichnung oben rechts) könnte man ja einen
Heizeinsatz über Eck verbauen...raumhoch, direkt Plan mit der
Wand und Schornstein. Diese Kamine sind aber reine Konvektions-
Kamine, oder? Gibt es auch solche vermauerten Einsätze mit
Speicherfunktion? Und sind diese Heizeinsätze nicht tiefer als 40cm
so dass diese Option obsolet ist?

Unter Option 2 könnten wir einen runden Ofen aufstellen, der dann das
Sichfenster auf ca. 45 Grad stehen hat. Oder aber einen freistehenden
mit Eckfenster, wie auch immer. Das sollte dann allerdings etwas Nettes sein,
und nicht so ein Speckstein-Monster, etc... Eher farbenfroh, Sandtein
oder mit Kacheln.

Gefallen tut mir generell der Lotus M2, allerdings ist dieser auch sehr
wuchtig. Grössere Abmessugen als 50x50 sollten es nicht sein, Höhe wäre egal.
Leda Colona gefällt mir auch, allerdings ist das auch fast schon
Grundofenprinzip, oder?

Ich traue den ganzen zylindrischen oder aber cubusförmigen Öfen
mit Powerblock oder Speicheraufsatz von ca 100kg nicht zu, länger
als eine Stunde die Wärme zu speichern...

Gefallen tut mir der Nordpreis Havanna auch ganz gut, zumal man
diesen bemalen kann, wie man lustig ist.

Vielleicht hat einer von euch ja einen eierlegenden Tip für uns?

Danke und Grüsse


Arne

Bild

ramfire-kamine.de
Beiträge: 78
Registriert: 28. Jul 2017, 11:39

Re: Biofire Kachelofen ersetzen durch etwas Neues...

Beitrag von ramfire-kamine.de » 7. Mai 2018, 11:44

Hallo Nordheide,

das angesprochende BIOFIRE- System bietet mittlerweile genauso große Sichtscheiben oder über ECK Lösungen an.
Hierdurch wird auch sehr schnell Wärme in den Raum abgegeben über die großen Glasscheiben.

Die erwähnten Kaminöfen mit Speicherblock würde ich Ihnen eher abraten wenn Sie einen Grundofen gewöhnt sind.
Sie werden - wie von Ihnen erwähnt - nicht zufrieden sein mit der Speicherkraft und Strahlungswärme.

Alternativ wäre ein individueller Heizkamin noch möglich um eine schnelle Wärme zu garantieren mit einer Nachspeicherung
von ca. 4-6 Stunden.

Viele Grüße
- RAMFIRE KAMINE -
Der Spezialist im individuellen Kaminbau

Nordheide
Beiträge: 2
Registriert: 6. Mai 2018, 15:50

Re: Biofire Kachelofen ersetzen durch etwas Neues...

Beitrag von Nordheide » 6. Jun 2018, 09:32

Hallo,

nur zur Info:

Nachdem uns die zukünftigen Abmessungen eines neuen Ofens enge
Grenzen gesetzt hat (max. 45-50cm Tiefe), haben wir uns nun für
den neuen Romotop Variant R03 in voller Konfiguration entschieden.
D.h. mit allen Zusatzmodulen und Speicherblöcken. Somit kommt
er auf die Maße von 185x47x70 und ein Gewicht von ca. 400kg. Das sollte
für ein paar Stunden Wärmeabgabe reichen und mit einem Leistungsbereich
von 2,8 - 7 KW (Nennbereich 5,6) sollte der Sauna-Effekt zu Hause zu
regulieren sein.

In die engere Wahl kamen noch der Monolith Depot L1XL, Ganz DuasX Beton
als auch der Austroflamm Dexter. Ersterer wunderschön aber preislich obsolet,
die beiden anderen haben mich live nicht überzeugt, bzw. für die gebotene
Leistung zu teuer.

Es war schwer, einen Händler zu finden, der den Variant schon liefern kann.
Erstes Angebot kam daher direkt aus der Slowakei, wo die Geräte schon verfügbar
sind - für knapp 1300.- unter deutschen Listenpreis. Allerdings habe ich mich ehrlich
gesagt nicht getraut, "blind" einen Haufen Geld vorab zu überweisen...um dann zu
hoffen, das i-wann alles heile ankommt.
Nun habe ich doch einen Händler vor Ort gefunden, mit Lieferung und Montage für knapp
unter Listenpreis.

Wenn das Gerät steht, berichte ich gerne weiter darüber

Antworten