Erfahrungen Kamindoktor

Alle allgemeinen Themen rund um Kamine und Öfen.

Moderator: ScarlettOHara

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 318
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 7. Apr 2019, 11:21

Guten Tag Familie Schneider,
1. Habe Sie mich doch nicht kritisiert.
2. Ich habe nirgendwo geschrieben, das NUR ich über fundierte Kenntnisse zum Thema Ofen und Wettbewerbsrecht verfüge. Das interpredieren Sie sich selber so.
3. Sollten Sie NIEMALS etwas zur einer Abmahnung sagen, sich äußern, wenn Sie den Hintergrund nicht kennen/ wissen.
Sie haben meinen Namen nun gegoogelt und sind auf diesen Eintrag zur Abmahnung gestoßen.
Warum ich jemanden abgemanht habe und warum das bei googel so steht, das wissen Sie nicht. Da fehlt Ihnen das fundierte Wissen zu.Dazu müssten Sie den Sachverhalt kennen.
4. Und nochmals: Eine Abmahnung ist ein legitimes Rechtsmittel in einem Rechtsstaat wie Deutschland. Arbeitgeber mahnen Mitarbeiter ab.
Vermieter von Immobilien mahnen Mieter ab.
Die Bundesrepublik Deutschland mahnt Unternehmen und NGO ab. Die EU Kommission mahnt Unternehmen ab. Verbraucherverbände mahnen Unternehmen ab. Wirtschaftsverbände mahnen Unternehmen ab.
Das ist alles normal in Deutschland und der EU.
Jetzt sollten wir nichts mehr schreiben in diesem Forum, was nicht ausdrücklich mit den Foreninhalt zu tun hat.
MfG Dieter Klaucke

Schloti
Beiträge: 273
Registriert: 6. Dez 2013, 20:00
Wohnort: Mittelfranken

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von Schloti » 7. Apr 2019, 13:03

Hallo Hausbauerin2018 - Familie Schneider
Es hat halt jeder sein Geschäftsmodell. Beim einen beruht das auf guter Arbeitsausführung und / oder fairen Preisen und dadurch in der Regel zufriedenen Kunden.
Bei anderen spielt noch eine geschäftliche Bindung mit juristischen Partnern eine vielleicht nicht unerhebliche Rolle zur finaziellen Existenzsicherung.
Oder sie fühlen sich aufgrund ihrer fundierten juristischen Kenntnisse zu höherem berufen.
Aus meiner Sicht wäre es nämlich erheblich einfacher und wirksamer bei festgestellten " Rechtsverstößen" Behörden und / oder Verbraucherschutzverbände zu informieren. Hierdurch könnte man dann auch "Negativwerbung" oder von machen als Negativpresse aufgefasste Beiträge vermeiden / umgehen.
Daß manche Personen in gewissen Bereichen ein fundiertes juristisches Wissen haben, mag möglich sein. Wo dieses herkommt bzw. wie ( man) sich dieses angeeignet hat kann ich nicht beurteilen , da mir dieses nicht bekannt ist. Jedoch kann ich sagen daß gewisse Personen möglicherweise gewisse Probleme mit der deutschen Rechtschreibung haben, die selbst meinem Neffen in der 4. Klasse aufgefallen sind.

Denis Thum
Beiträge: 5
Registriert: 11. Mär 2019, 09:55

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von Denis Thum » 8. Apr 2019, 08:36

Liebe Leser,

Selbstverständlich geht es bei den Abmahnungen ausschließlich darum den Verbraucher zu schützen. Wie schon von Herrn Klaucke erwähnt, hat dies schon seine Daseinsberechtigung. Nur weil wir gegen Mitbewerber vorgehen, heißt das noch lange nicht das man auch bei Verbrauchern direkt mit dem Anwalt kommt. Unsere positiven Bewertungen sprechen hier für sich. Würden wir gegen Verbraucher vorgehen, würde das bereits überall im Internet stehen, was es aber nicht tut.

Hier nur mal ein paar der gröbsten Schnitzer und Auszüge der Verstöße gegen die Geschäftsgebaren anderer Betriebe:

Verstöße Urheberrecht- Unsere Bilder wurden von Mitbewerbern zu Werbezwecken verwendet.

Werbung mit Patent ohne eines zu besitzen

Werbung mit einem Gebrauchsmuster ohne eines zu besitzen

Impressumverstöße um den Geschäftsführer und die Haftungsfrage diesbezüglich zu verschleiern

Datenschutz Verstöße - Datenhandel möglich

Verstöße gegen die Preisangabenverordnung:
Zum Beispiel werden auf dem Angebot Nettopreise angegeben, der Kunde muss aber dann noch 19 % extra bezahlen.

Wirkungsgrade und Energieeffizienzklassen sind fehlerhaft, es wird vorgetäuscht ein besseres Produkt zu haben, als eigentlich verkauft wird.

Prüfzeugnis Betrug: Die Prüfzeugnisse passen nicht zu den tatsächlich verkauften Produkten.

Garantieversprechen widersprechen sich

Die Abmahnung richten sich ja nicht gegen ordentliche Ofenbaubetriebe, sondern vielmehr um Gesellschaften die mit ihren Aktionen versuchen die Kunden zu verarschen. Da ich dies persönlich unter aller Sau finde und auch schon Kunden von uns darunter leiden mussten, werden wir auch weiterhin im Sinne unserer Kunden gegen solche Firmen und Geschäftsgebaren vorgehen. (Es handelt sich hier übrigens um immer wieder die gleichen Firmen die sehr stark online vertreten sind)

Es kann nicht sein dass im Internet gelogen wird um ein Produkt zu verkaufen, was am Schluss nicht das hält was es verspricht. Der dumme ist am Schluss der Kunde, der sich dann damit rum streiten muss. Dann ist es aber meist schon zu spät und der Verbraucher hat den Ärger am Hals und muss zum Anwalt rennen.

Als Malerbetrieb sollten Sie wissen, das Farbe nicht gleich Farbe ist. Wie würden Sie sich als Verbraucher fühlen, wenn Sie einen Eimer Premium Farbe mit patentgeschützter Formel kaufen und am Schluss die billigste Farbe drin war die es am Markt zu kaufen gibt? Die darauf angegebene Quadratmeterzahl wird massivst unterschritten. Zusätzlich würden auf der Rechnung 19 % Mehrwertsteuer hinzu kommen, weil immer nur der Nettopreis angeboten wurde. Ihre Daten die Sie in ein Kontaktformular eingegeben haben tauchen plötzlich ganz woanders auf (Gewinnspiel und Emailwerbung) und es stellt sich heraus, dass die verwendeten Bilder aus der Werbung des Produktes von einem namhaften Hersteller sind.

Fänden Sie das immer noch in Ordnung? Sollte man da einfach weiter zuschauen?
Wir haben dies natürlich auch Behörden gemeldet, diese sind aber oft stark unterbesetzt und haben für solche Angelegenheiten keine Ressourcen über.
Also entweder weiterhin dulden oder selbst agieren.

Diese dubiosen Geschäftsgebaren schaden übrigens nicht nur dem Verbraucher sondern auch der ganzen Branche. Denn am Schluss heißt es „alle“ Ofenbauer / Handwerker wären Verbrecher. (Man erinnere sich mal eine zeitlang an den Ruf der Versicherungsmakler)

Zum Thema Facebook ganz kurz:
Wow eine Bierflasche.... und die auch noch im Urlaub... tragisch... Sie trinken in Ihrer Freizeit nicht auch mal ein Bier?

Bei dem dicken Auto handelte es sich um einen Audi A5. Den gibt es schon ab 18.000€ gebraucht ( was er auch war ).
Dieser wurde aber zwischenzeitlich schon, wegen doppeltem Nachwuchs, gegen eine Familienkutsche eingetauscht.

Zum Preis und unserem Angebot: Wie Sie sicherlich selbst am besten wissen kann man das von mir angebotene Produkt, zu dem was sie letztlich gekauft haben überhaupt nicht vergleichen. Da es sich nicht um das selbe Produkt handelt.

Mein offener Brief richtet sich an alle Auftraggeber und hinter diesem stehe ich nach wie vor! Mit Sicherheit haben sie als Malerbetrieb auch schon den ein oder anderen Berührungspunkt diesbezüglich gehabt. Ich werde mich auch weiterhin vor alle ordentlich arbeitenden Betriebe stellen.

Persönlich dürfen Sie ja von mir halten was sie möchten.

Warum man aber im Nachgang eine Firma (obwohl man selbst einen Betrieb hat) öffentlich ohne Hintergrundwissen versucht zu diffamieren, erschließt sich mir persönlich leider nicht.

Ich wünsche Ihnen wirklich, dass keiner Ihrer Interessenten so etwas mit ihnen macht.

Oder es handelt sich gar nicht um einen echten Verbraucher, sondern um einen abgemahnten Wettbewerber der sich die Mühe gemacht hat unter falschem Namen den Kamindoktor schlecht zu reden.
Extra für diesen Beitrag einen Account angelegt und haarklein das vermeintlich negative herausgepickt und veröffentlicht. Großes Kino

Denn der Beitrag kann auch existenzgefährdend sein...
Ein normaler Verbraucher macht doch sowas nicht...

Aber dubios ist doch wohl der, der sich nicht an die Verbraucherrichtlnien hält und nicht der, der alles richtig macht und für einen fairen Markt kämpft?!?

Hausbauerin2018
Beiträge: 4
Registriert: 6. Apr 2019, 08:20
Wohnort: Burggebrach

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von Hausbauerin2018 » 8. Apr 2019, 10:23

Hr. Thum,

ich wusste nicht, dass Sie für das öffentliche Erscheinungsbild der Ofenbranche verantwortlich sind :roll:
So existenzgefährdend kann ein Forumeintrag nicht sein wenn es für jeden Menschen in die Google Suche erscheint und über anwalt.de
zugänglich gemacht wird und davon öffentlich über Ihre Machenschaften gewarnt wird!

Ich muss schmunzeln, dass Sie glauben ich wäre ein abgemahnter Kollege. Wie könnte man Ihnen was böses wollen? :roll:
Ich bin lediglich eine Bauherrin die auf diesen Thread-Eintrag über Google aufmerksam geworden ist.

Ich persönlich wünsche Ihrem "Geschäftsmodell" viel Erfolg. Seriös sieht anders aus.
#Traumhaus #Franken #cocooning

sicherer-ofenkauf.de
Beiträge: 318
Registriert: 13. Nov 2016, 08:44

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von sicherer-ofenkauf.de » 8. Apr 2019, 13:57

Sehr geehrter Herr Thum.
Ja , was fällt mir noch zum weiteren Kommentar der Hausbauerin2018 ein.
Beratungsresistent? Fortbildungsunwillig? Mangelhaftes Rechtsstaatverständnis?
Und das Zitat von Albert Einstein.
Zwei Dinge sind unendlich. Die Menschliche Dummheit und das Universum.
Beim Universum bin ich mir nicht sicher.
Manche verstehen es niemals. Da können Sie schreiben und reden was Sie wollen.
Ich wünsche Ihnen viel Freude mit angenehmen Kunden.
Hochachtungsvoll Dieter Klaucke

Sven Schädel
Beiträge: 2
Registriert: 8. Apr 2019, 14:41

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von Sven Schädel » 8. Apr 2019, 15:01

Hallo,

ich war auch auf der Suche nach einer Kassette um meinen alten Kamineinsatz zu tauschen. Zuerst bin ich auch auf die Firma Kamindoktor International gestoßen. Das hörte sich auch zuerst sehr positiv an. Aber auch ich bin bei der weiteren Suche auf folgendes gestoßen, mann muss mal in Google Abmahnung Kamindoktor eingeben. Es war sehr erschreckend, diese vielen Einträge zu lesen. Auch wir werden von dieser Firma Abstand nehmen.
@ Dieter Klaucke, sich schreiben hier etwas von Mangelhaftes Rechtsstaatverständnis? Aber Leute beleidigen, finden Sie wohl völlig in Ordnung.
Man könnte ja hier den Eindruck, bekommen, Sie unterstützen so ein Vorgen gegen Berufskollegen.

Denis Thum
Beiträge: 5
Registriert: 11. Mär 2019, 09:55

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von Denis Thum » 8. Apr 2019, 16:01

Ach Herr Schädel, extra heute im Forum angemeldet und zufällig über den Kommentar gestoßen und direkt noch mit der Firma zu tun gehabt... ? Ganz zufällig nach meinem Kommentar? Um dann seine persönliche Erfahrung zu teilen? Zufälle gibt es...

Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass die Anwaltskanzleien mit der Veröffentlichung der Abmahnungen gezielt Werbung macht um an Aufträge zu kommen und dem abmahnenden versucht als Retourkutsche schlechte PR zu verbreiten.

Das schöne an einem Forum ist doch, dass es völlig anonym ist und das was geschrieben wird geglaubt wird.

Außerdem finden sich hier auf sachliche Argumente leider nur weitere Beschmähungen, sodass eine ordentliche Diskussion ohnehin sinnfrei erscheint.

Denn die angemerkten Punkte wurden einfach ignoriert oder ins lächerliche gezogen. Und zufällig bläst dann noch jemand der sich extra für den einen Kommentar angemeldet hat ins gleiche Horn 😂

Na wenn das kein gekränkter Mitbewerber sein soll...

P.S:

Weder eine Frau Schneider mit dem angeblichen Angebot aus Franken, noch ein Herr Schädel lassen sich in unserer Interessenten Datenbank finden.

Denis Thum
Beiträge: 5
Registriert: 11. Mär 2019, 09:55

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von Denis Thum » 9. Apr 2019, 07:19

Vielleicht eines noch:

Bei den meisten der von uns verschickten Abmahnungen handelte es sich um folgendes:

Trotz der Pflicht sich in der Handwerksrolle eintragen zu lassen, haben diese Betriebe keinerlei handwerklichen Background und dürfen gar nicht als Fachbetriebe auftreten.

Wer in Deutschland als Ofenbauer arbeiten möchte, muss sich in der Handwerkskammer eintragen lassen und entsprechende Zeugnisse z.B Meister oder zumindest eine ähnliche Befähigung vorweisen können um als Fachbetrieb arbeiten anbieten zu dürfen.

Hier geht es um Feuer im Wohnraum, also auch um Leib und Leben.

Somit wurden streng genommen noch nicht einmal Berufskollegen abgemahnt. Sondern vor allem diverse Möchtegern Ofenbauer die sich fälschlich als solche ausgeben.

Sie würden doch auch nicht von Ihrem Metzger Ihre Gasleitung verlegt haben wollen?

Als Sachverständiger für Kaminkassetten und Kamineinsätze sehe ich es tatsächlich auch zu meinen Aufgaben meinen Berufsstand zu schützen und meine ordentlich arbeitenden Kollegen zu unterstützen

Sven Schädel
Beiträge: 2
Registriert: 8. Apr 2019, 14:41

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von Sven Schädel » 9. Apr 2019, 09:10

So Herr Thum,

dann möchte ich mich doch nochmal melden, ich habe keine Abmahnung von ihnen erhalten. Vielleicht bekomme ich noch eine, auch wenn ich keine Ofenfirma besitze.
Ich habe sehr wohl ein Angebot von ihnen erhalten, Sie haben das Angebot an meine Partnerin Annette Anders geschickt, finden Sie bestimmt in ihrer Interessenten Datenbank.

Ich habe mir aber gestern Abend mal die Zeit genommen und habe mir die Behauptungen hier etwas genauer angesehen.

Sie Schreiben jeden Tag etwas anderes, zum Beispiel Ihr Zitat.Die Abmahnung richten sich ja nicht gegen ordentliche Ofenbaubetriebe, sondern vielmehr um Gesellschaften die mit ihren Aktionen versuchen die Kunden zu verarschen. Ich weiß nicht wie viele Firmen Sie abgemahnt haben, aber die 20 dürften Sie schon überschritten haben. Ihr Zitat.(Es handelt sich hier übrigens um immer wieder die gleichen Firmen die sehr stark online vertreten sind) Laut ihrer Ausführung, verarschen ja dann sehr viele Ofensetzter ihre Kunden.

Heute sind es angeblich wieder nur Firmen die sich nicht in die Handwerksrolle eingetragen haben.
Welche Beweggründe haben Sie denn Morgen?

Ich hatte gestern Nachmittag noch Kontakt zu einer anderen Ofensetzer Firma, denn ich brauche ja noch immer einen neuen Kamineinsatz. Ich habe ihn mal auf das Thema angesprochen, er war völlig entsetzt. Auch er hat eine Homepage, und er ist sich auch nicht sicher ob er alle Regeln auf seiner Homepage einhält, da er mit Leib und Seele Ofensetzter ist und kein Rechtsexperte für einen Internet Auftritt. Ich habe ihm versprochen, denn Namen nicht zu nennen, besteht ja die Gefahr einer Abmahnung.

Meiner Meinung nach, ist es für einen Handwerker nicht ganz einfach, alle Regeln so eines Online Auftrittes zu beherrschen.
Da machen sicher viele Fehler, wo aber keine böse Absicht dahinter steht.

Bei mir bleibt jeden Falls der Eindruck, das Sie direkt nach solchen Fehlern suchen um andere Mitbewerber abzumahnen.

Denis Thum
Beiträge: 5
Registriert: 11. Mär 2019, 09:55

Re: Erfahrungen Kamindoktor

Beitrag von Denis Thum » 9. Apr 2019, 13:47

Hallo Herr Schädel,


Erst einmal möchte ich mich entschuldigen Sie fälschlicherweise als einen Mitbewerber verdächtig zu haben.
Auch wenn Frau Anders weder eine Telefonnummer, noch eine Adresse angegeben hat und es sich somit tatsächlich um jeden handeln könnte.

Jetzt sind wir aber schön näher an der Sache. Solange wir sachlich bleiben nehme ich gerne auch Stellung dazu.

In Deutschland gibt es weit mehr als 1000 Ofenbaubetriebe.

Das nicht jeder alles richtig machen kann ist verständlich und dies wird auch nicht von uns abgemahnt.

Ihr Ofenbauer braucht keine Angst zu haben. Unter ordentlich arbeitenden Kollegen passiert so etwas nicht.

Es sind auch deutlich weniger als 20 Firmen die eine Abmahnung von uns erhalten haben. Es geht um das 1% welches eben nicht nur unsauber arbeitet, sondern wirklich krasse Fehltritte an den Tag legt. Dieses 1% macht eben den Markt kaputt und das muss nicht sein.

Schauen Sie sich doch bitte einmal die Liste mit den Verstößen an und entscheiden Sie selbst was Sie von solchen Firmen halten.

Diese Firmen nehmen auch Ofenbauern die super arbeiten, aber sich eben nicht mit Marketing auskennen die Aufträge weg. Nicht umsonst herrscht Pflicht sich in der Handwerksrolle eintragen zu lassen.

Die verschiedenen Veröffentlichungen auf den Anwaltsseiten sind im Wortlaut sehr ähnlich da viele Anwälte auf den gleichen Zug aufspringen. Es sieht nach mehr aus als es tatsächlich ist, da die gleichen Dinge nur auf verschiedenen Seiten gestreut sind.

Wir haben mit vielen Ofenbauern, Händlern und Herstellern Kooperationen und Super Verhältnisse und haben durch die Abmahnung weder vor einen unserer Kollegen einzuschüchtern oder gegen uns aufzubringen.

Nichts läge mir ferner einen Ofenbauer aus dem Nichts heraus oder aufgrund Kleinigkeiten abzumahnen.

Das ist mühselig und kostet viel Zeit, Geld und Energie die ich lieber in die Beratung meiner Kunden stecke.

Ich habe mich in meiner Ausführung nicht widersprochen, sondern diese baut aufeinander auf.

Ich war gestern in der Tat überrascht so einen Text zu lesen. Auf die Kürze ist mir da eben nicht alles sofort eingefallen. Dies möchte ich entschuldigen.

Wir sind stets bemüht transparent, ehrlich und fair dem Kunden gegenüber zu sein.

Die Abmahnung die wir versenden kommen eigentlich dem Kunden und auch den ordentlich arbeitenden Betrieben zugute und sind nicht schädlich für diese.

Ich finde es ohnehin sehr zweifelhaft, dass diese Anwaltsportale ihre dreckige Wäsche in der Öffentlichkeit waschen.

Damit erreichen diese aber sehr wohl den Verbraucher und stellen uns als den bösen dar. Die Firmen, die hier tatsächlich angegriffen wurden und eben mit den Verstößen abgemahnt werden, bleiben weiterhin bedeckt und keiner weiß um welche Firmen es sich handelt da diese nicht genannt werden dürfen.

Wir stehen jetzt als der böse da, obwohl wir für einen fairen Markt kämpfen.

Wie gesagt es handelt sich hier um einige wenige die sich eben überhaupt nicht um Verbraucherrichtlinien und Marktverhaltensregeln kümmern und in ihrer Werbung einfach den Kunden anlügen.

Ich persönlich finde es tatsächlich sehr schade dass wir als Betrieb nun deshalb an den Pranger gestellt werden.

Wer sich einsetzt wird bestraft.

Schauen Sie sich bitte noch einmal die Liste an und fragen Sie sich ob diese Verstöße in Ordnung sind?
Zuletzt geändert von Denis Thum am 11. Apr 2019, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten