Wer hat Erfahrungen...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wer hat Erfahrungen mit dem Stachel-Feinstaubfilter HSE von Stachel-GreenFire?

7 Beiträge
3 Benutzer
0 Reactions
837 Ansichten
 Enno
(@enno)
Beiträge: 12
Active Member
Themenstarter
 

Mein Kaminofen darf nun nächstes Jahr nicht mehr so, wie er da steht, betrieben werden.

Da ich das gute Stück gerne erhalten würde (er wird nicht oft befeuert), bin ich auf der Suche nach einem passenden Filter.

Dabei bin ich im Netz auf den "Stachel-Feinstaubfilter" gestoßen. Dieser ist eigentlich gar kein Filter, sondern ein Einsatz im Kamin. Dieser soll, genauso wie die neueren Kaminöfen, für eine sehr effektive Verbrennung und daher für sehr viel weniger Staub sorgen.

Die Firma existiert leider erst seit zwei Monaten, aber vielleicht hat ja trotzdem schon jemand mit einem solchen Heizeinsatz von dieser Firma Erfahrungen gemacht.

 
Veröffentlicht : 22/04/2024 4:24 pm
Schlagwörter für Thema
 Enno
(@enno)
Beiträge: 12
Active Member
Themenstarter
 

Hm, das ist doch jetzt merkwürdig.

Der Nutzer „Uphill“ hat hier eine Antwort geschrieben, die nun verschwunden ist. 🤔

Wie kann denn so etwas passieren?

Ich bin dem Rat von Uphill gefolgt und habe ein bisschen gegoogelt. Herr Stachel ist bereits im Rentenalter. Der Firmensitz befindet sich in einem sehr großen Mehrfamilienhaus. Geschäftsräume in dem Sinne scheint es nicht zu geben. Herr Stachel hat in den letzten vier oder fünf Jahren mehrere Firmen gegründet. Dazu gehören AKK-Austauschprofis Kamin&Kachelöfen, FPS-Feuer UG, ECO-Fireplace UG, Stachel-Products UG und jetzt Stachel-GreenFire KG. Auffallend ist, dass alle Firmen immer mal wieder auch kurz hintereinander den Firmensitz wechseln. Diese liegen nicht nur im Saarland, sondern auch in München, Berlin oder Penkum. Bis auf die aktuelle Firma „Stachel-GreenFire“ ist Herr Stachel aus den Firmen ausgeschieden. Sie werden von anderen Geschäftsführern weitergeführt und wurden von diesen zum Teil später aufgelöst.

Ich habe mit Herrn Stachel telefoniert. Das Gespräch war sehr interessant. Herr Stachel hat sich Zeit genommen und mir viel zu dem Heizeinsatz erzählt. Attraktiv finde ich, dass man den Einsatz selbst einbauen kann und dafür auch eine Genehmigung erhält, so dass der Schornsteinfeger alles abnimmt. Hat da schon jemand Erfahrung mit?

Erst, als ich Herrn Stachel fragte, ob ich den Einsatz auf Rechnung zugeschickt bekommen könnte oder diesen bei ihm direkt abholen kann, wurde er „brummelig“. Er meinte, dass man den Einsatz nur über die Internetseite bestellen kann. Und wenn man da schaut, geht das nur gegen Vorkasse…

Herr Stachel gibt zehn Jahre Garantie auf seinen Heizeinsatz. Wie viel ist eine solche Garantie wohl bei einer so unruhigen Geschäftsvita wert? Ich finde diesen Heizeinsatz genial. Es ist schade, dass es Herrn Stachel bis jetzt nicht gelungen ist, eine beständige Geschäftsidee daraus zu machen. Ein Vorläufermodel kam wohl schon vor fünfzehn Jahren als Stachel-Feuerkassette auf den Markt.

 

 

 
Veröffentlicht : 27/05/2024 8:35 am
(@uphill)
Beiträge: 1
New Member
 

Danke fürs erneute Posten. Ich weiß nicht warum meine Antowrt gelöscht wurde, kann gut sein, dass er mit dem Anwalt dagegen vorgegangen ist. Macht er ja bei Rezessionen auf Google ja auch. Ich denke die Vita sagt alles.

 
Veröffentlicht : 28/05/2024 7:09 am
(@eco-fireplace)
Beiträge: 3
New Member
 

Veröffentlicht von: @enno

Hm, das ist doch jetzt merkwürdig.

Der Nutzer „Uphill“ hat hier eine Antwort geschrieben, die nun verschwunden ist. 🤔

Wie kann denn so etwas passieren?

Ich bin dem Rat von Uphill gefolgt und habe ein bisschen gegoogelt. Herr Stachel ist bereits im Rentenalter. Der Firmensitz befindet sich in einem sehr großen Mehrfamilienhaus. Geschäftsräume in dem Sinne scheint es nicht zu geben. Herr Stachel hat in den letzten vier oder fünf Jahren mehrere Firmen gegründet. Dazu gehören AKK-Austauschprofis Kamin&Kachelöfen, FPS-Feuer UG, ECO-Fireplace UG, Stachel-Products UG und jetzt Stachel-GreenFire KG. Auffallend ist, dass alle Firmen immer mal wieder auch kurz hintereinander den Firmensitz wechseln. Diese liegen nicht nur im Saarland, sondern auch in München, Berlin oder Penkum. Bis auf die aktuelle Firma „Stachel-GreenFire“ ist Herr Stachel aus den Firmen ausgeschieden. Sie werden von anderen Geschäftsführern weitergeführt und wurden von diesen zum Teil später aufgelöst.

Ich habe mit Herrn Stachel telefoniert. Das Gespräch war sehr interessant. Herr Stachel hat sich Zeit genommen und mir viel zu dem Heizeinsatz erzählt. Attraktiv finde ich, dass man den Einsatz selbst einbauen kann und dafür auch eine Genehmigung erhält, so dass der Schornsteinfeger alles abnimmt. Hat da schon jemand Erfahrung mit?

Erst, als ich Herrn Stachel fragte, ob ich den Einsatz auf Rechnung zugeschickt bekommen könnte oder diesen bei ihm direkt abholen kann, wurde er „brummelig“. Er meinte, dass man den Einsatz nur über die Internetseite bestellen kann. Und wenn man da schaut, geht das nur gegen Vorkasse…

Herr Stachel gibt zehn Jahre Garantie auf seinen Heizeinsatz. Wie viel ist eine solche Garantie wohl bei einer so unruhigen Geschäftsvita wert? Ich finde diesen Heizeinsatz genial. Es ist schade, dass es Herrn Stachel bis jetzt nicht gelungen ist, eine beständige Geschäftsidee daraus zu machen. Ein Vorläufermodel kam wohl schon vor fünfzehn Jahren als Stachel-Feuerkassette auf den Markt.

 

 

 

 
Veröffentlicht : 07/06/2024 11:02 am
(@eco-fireplace)
Beiträge: 3
New Member
 

@enno 

Hallo  Enno,

ich möchte zu dem Beitrag folgendes richtig stellen:

Frank Peter Stachel hat absolut nichts mit der ECO-Fireplace zu tun.

Wir distanzieren uns ausdrücklich von dieser Person.

ECO-Fireplace ist ein eigenständiges Unternehmen und kein Rechtsnachfolger der Stachel-Products UG.

Wir vertreiben einen Feinstaub-Vermeider zur Kaminnachrüstung unter www.eco-fireplace.com.

Schau mal rein!

 
Veröffentlicht : 07/06/2024 11:16 am
 Enno
(@enno)
Beiträge: 12
Active Member
Themenstarter
 

Hallo ECO-Fireplace,

vielen Dank für Ihren Hinweis. Da habe ich tatsächlich etwas falsch interpretiert. Ich bitte dies zu entschuldigen.

Kurz möchte ich erklären, wie es zu diesem Fehler gekommen ist:

Die Geschäftsführerin Frau F.-Z. von ECO-Fireplace war für ca. ein Jahr Geschäftsführerin der Stachel-Products UG. Außerdem wird als Geschäftsadresse dieselbe Adresse in München angegeben, wie sie auch eine Zeit lang für Stachel-Products angegeben wurde. (Im Impressum wird dann noch eine Adresse in einem Wohnblock in Saarbrücken aufgeführt.)

Es ist erfreulich zu lesen, dass Stachel-GreenFire und ECO-Fireplace Konkurrenten sind. Leider scheint ECO-Fireplace nur Einsätze für gemauerte Kamine und nicht für Kaminöfen zu verkaufen.

 
Veröffentlicht : 07/06/2024 12:36 pm
(@eco-fireplace)
Beiträge: 3
New Member
 

@enno 

… auch hier gilt es etwas richtig zu stellen:

ECO-Fireplace bietet auf Anfrage u. a. ebenfalls die Umrüstung von Kaminöfen an!

 

 

 

 
Veröffentlicht : 12/06/2024 12:05 pm
Teilen: